Dritte Orte – Der Ausschuss

Dem Ausschuss gehören kircheninterne und kirchenexterne Personen an. Die Mitglieder bringen aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen besonderen Unternehmergeist und als kirchenexterne eine objektive Außenperspektive mit. Auf Grundlage der beschriebenen Kriterien für Dritte Orte entscheidet der Ausschuss über die Förderanträge.

Dritte Orte, die für eine Förderung infrage kommen, werden zu einer Präsentation (Pitch) eingeladen, bei der sie ihr Innovationspotenzial vorstellen dürfen. Im Fokus der Entscheidungsfindung steht nicht der bereits erreichte Organisationsgrad des Dritten Ortes, sondern wie innovativ eine Projektidee ist und inwieweit der Dritte Ort auf neue Art und Weise kirchlich/gemeindlich/diakonisch/sozial-missonarisch/gemeinwesenorientiert arbeitet.

Die Beschlüsse des Ausschusses werden dem Ständigen Haushaltsausschuss der Landessynode zur Kenntnis gegeben. Förderungen über 25.000 Euro im Jahr oder 100.000 Euro insgesamt bedürfen seiner Zustimmung. Im Falle einer Ablehnung sind erneute Anträge eines Dritten Ortes zulässig.

Die Ausschussmitglieder


Ansprechpersonen

Arlett Rumpff, Referentin für Innovation, Kommunikation und Projektmanagement in der EKBO
+49 30 3191 421|+49 151 2750 0607|a.rumpff@akd-ekbo.de

Verena Kühne, Referentin für Innovation, Kommunikation und Projektmanagement in der EKBO
+49 30 3191 421|+49 151 4383 8719|v.kuehne@akd-ekbo.de