Arbeitsbereiche im Amt für kirchliche Dienste

Kulturelle Jugendbildung

Jugendkulturen sind seit jeher und immer wieder aktuelle Ausdrucksformen jugendlicher Sozialisation. In ihnen spiegeln sich Lebenswelten, Lebenslagen und Lebenshaltungen.


Lektor*innen / Prädikant*innen

Der Lektorenkurs befähigt die Teilnehmenden, selbständig agendarische Gottesdienste mit einer Lesepredigt zu leiten.


Männerarbeit

Schwerpunkte sind die Begleitung und Vernetzung der Männerkreise vor Ort und die Erweiterung des Fortbildungsangebots für ehrenamtliche und berufliche Mitarbeiter.


Pastoralkolleg

In der Spannung von Vielfalt und konkreten Anforderungen schafft das Pastoralkolleg der EKBO Denk- und Freiräume, um die pastorale Praxis zu reflektieren, sich praxisrelevantes Wissen anzueignen, sich theologisch und geistlich zu vertiefen, Impulse zu bekommen und neue Perspektiven zu erschließen.


Religionspädagogik

Zu den Aufgaben gehören die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Religionslehrkräften, Fortbildungen für die Konfirmandenarbeit, die Bereitstellung von Praxismaterialien und religionspädagogischen Medien, einschließlich der medienpädagogischen Beratung.


Schulkooperative Arbeit

Während der Religionsphilosophischen Schulprojektwochen wird der reguläre Schulalltag ausgesetzt und die Teilnehmenden sind eingeladen, sich intensiv und kritisch mit den Weltreligionen sowie mit philosophischen und ethischen Fragestellungen auseinander zu setzen.


Seelsorgeausbildung

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind KSA-Kurse (Klinische = praxisbezogene Seelsorge Ausbildung). Daneben bieten wir Einzel-, Team- und Gruppensupervision an sowie die Qualifizierung von ehrenamtlich Tätigen im Bereich der Besuchsdienst- und Hospizarbeit vor Ort.


Sozialdiakonische Kinder- und Jugendarbeit

Durch die Sozialdiakonische Kinder- und Jugendarbeit nimmt die EKBO Verantwortung insbesondere für Kinder und Jugendliche in besonderen Notlagen am Rand der Gesellschaft wahr.


Spiritualität

Unsere Arbeit ist darauf gerichtet, unterschiedliche Formen und Traditionen christlicher Spiritualität einzuüben und als eine erfahrungsbezogene Weise des Theologietreibens in die Weiterbildung Haupt- und Ehrenamtlicher in unterschiedlichen kirchlichen Arbeitsfeldern einzubringen.