Weltgebetstag

Der Weltgebetstag ist die größte weltweite Bewegung christlicher Frauen. Er wird in Deutschland und in über 100 Ländern von Christinnen verschiedener Konfessionen organisiert und gestaltet – jedes Jahr am ersten Freitag im März.

Mit ihrem Engagement setzen sie ein deutliches Zeichen von Solidarität: in der gemeinsamen Feier des Gottesdienstes, aber auch durch die umfassende Vorbereitung, in der Frauen theologische, gesellschaftspolitische, historische und ökologische Bildung erfahren und weitergeben. Mit den Kollekten aus den Gottesdiensten werden weltweit Projekte, die Frauen und Mädchen in ihrer Selbstständigkeit fördern, unterstützt.

Weltgebetstag 2022 aus England, Wales und Nordirland: „Zukunftsplan: Hoffnung“

So lautet der offizielle deutsche Titel des Weltgebetstages 2022. Frauen aus England, Wales und Nordirland haben die Gottesdienstordnung verfasst für diesen Höhepunkt der weltweiten Frauenökumene. Von Taiwan bis Kuba werden Frauen unterschiedlicher, christlicher Konfessionen die Gottesdienste zum Weltgebetstag vorbereiten und leiten.

Gefeiert wird dann weltweit am Freitag, den 4. März 2022: Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind dazu herzlich eingeladen!

Gott hat gute Pläne für uns!

Im Fokus des Gottesdienstes zum Weltgebetstag 2022 aus England, Wales und Nordirland steht der Brief von Jeremia an die Exilierten in Babylon (Jer 29,11). „Gott hat einen Plan für uns und der heißt Hoffnung!“, erzählt Irene Tokarski, Geschäftsführerin des Deutschen Weltgebetstagskomitees, „So gerne will ich lernen, diesen Zukunftsplan Hoffnung zu schmieden! In all den scheinbar ausweglosen Situationen, für all die Fragen ohne Antworten, für die ungezählten Absagen, für die verlorenen Freundschaften… Zukunftsplan Hoffnung – das tut not. Die Kraft der Hoffnung gibt uns eine neue Chance, lässt uns über uns hinauswachsen.“

Das Titelbild zum Weltgebetstag 2022 stammt von der britischen Künstlerin Angie Fox und ist eine Stickerei. In ihrem Bild mit dem Titel „I know the plans I have for you“ vereint die Künstlerin verschiedene Symbole für Freiheit, Gerechtigkeit und Gottes Friede und Vergebung.

Weitere Informationen finden Sie auf weltgebetstag.de

Die Vorbereitungswerkstätten für Multiplikatorinnen sind geplant:

Flyer_AKD_Werkstätten_WGT_2022
12.–14.11.2021 Wochenendwerkstatt Seddin: Anmeldung auf unserer Veranstaltungsseite
20.11.2021 Werkstatttag November : Anmeldung auf unserer Veranstaltungsseite
15.01.2022 Werkstatttag Januar: Anmeldung auf unserer Veranstaltungsseite
17.01.2022 WGT mit Kindern feiern : Anmeldung auf unserer Veranstaltungsseite

Wir hoffen, dass auf jeden Fall das Wochenende in Präsenz wird stattfinden können. Bitte merken Sie sich einen Termin vor und informieren Sie sich auf unserer Homepage.

Die Vorbereitungen für den Weltgebetstag in Berlin, Brandenburg und der schlesischen Oberlausitz werden verantwortet von einem ökumenischen Team, das zurzeit aus Frauen der evangelischen, römisch-katholischen, baptistischen, mennonitischen und der alt-katholischen Kirche besteht.
Die Federführung liegt bei der Frauenarbeit im Amt für kirchliche Dienste in der EKBO.


Titelbild
: „I know the plans I have for you“, Angie Fox, © World Day of Prayer International Committee

Archivmaterial der vergangenen Jahre

Weltgebetstag-Zukunftswerkstatt am 31. August 2019

Nicht nur die Temperaturen waren heiß am letzten Augustsamstag: Engagiert und angeregt diskutiert wurde bei der Zukunftswerkstatt. Zu der hatte das ökumenische Weltgebetstags-Team im Bereich Berlin-Brandenburg/Schlesische Oberlausitz eingeladen. weiterlesen

Weltgebetstag 2019 aus Slowenien: „Kommt, alles ist bereit!“
Weltgebetstag 2018 aus Surinam: „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“

Ansprechperson

Elke Kirchner-Goetze, Studienleiterin für Frauenarbeit
+49 30 3191 272|+49 151 2104 0691|e.kirchner-goetze@akd-ekbo.de

Sekretariat und Seminarverwaltung

Susanne Cordier-Krämer
+49 30 3191 287|+49 151 7448 5195|+49 30 3191 300|s.cordier-kraemer@akd-ekbo.de