Weltgebetstag

Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu: „Worauf bauen wir?“

Der WGT 2021 ist von Frauen aus Vanuatu – einem Inselstaat im Südpazifik – vorbereitet worden.
Die reiche Flora und Fauna sowie das Leben der Menschen sind bedroht – nicht nur von Naturkatastrophen wie Erdbeben und Zyklonen, sondern vor allem von der Verschmutzung des Meeres und dem steigenden Meeresspiegel aufgrund der Klimaveränderung.
Inspiriert vom Gleichnis vom Hausbau (Matthäus 7,24–27) stellen die Frauen aus Vanuatu sich und uns die Frage: „Worauf bauen wir?“

Weitere Informationen unter weltgebetstag.de

Die Vorbereitungen für den Weltgebetstag in Berlin, Brandenburg und der schlesischen Oberlausitz werden verantwortet von einem ökumenischen Team, das zurzeit aus Frauen der evangelischen, römisch-katholischen, baptistischen, mennonitischen und der alt-katholischen Kirche besteht.
Die Federführung liegt bei der Frauenarbeit im Amt für kirchliche Dienste in der EKBO.

Ökumenische Online-Werkstatt für Multiplikatorinnen

AKD Flyer WGT 2021

Online-WERKSTATT 16.1.2021 | Samstag 10–16 Uhr
Kosten: 10 Euro
Anmeldung bis 7.1.2021
Online-Anmeldung: WGT-Tageswerkstatt Januar

Online-WERKSTATT WGT MIT KINDERN 18.1.2021 | Montag 10–13 Uhr 
Kosten: 5 Euro
Anmeldung bis 7.1.2021 
Online-Anmeldung: Werkstatt WGT mit Kindern

Online-Fortbildung für Lehrkräfte im Religionsunterricht

Der Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu – ein Thema in der Schule!
21.1.2021 | 18–21 Uhr
Link zur Veranstaltung
Flyer zum Download

Materialien zum WGT 2021 aus Vanuatu

Einführung in die Liturgie des WGT aus Vanuatu
Titelbildvorstellung
Bildbeschreibung und Gedanken zum Titelbild
Klimagerechtigkeit
Tanzschritte und Gesten zu WGT-Lied


Information zum Titelmotiv | „Cyclon PAM II. 13th of March 2015“ © Juliette Pita


Der Weltgebetstag ist die größte weltweite Bewegung christlicher Frauen. Er wird in Deutschland und in über 100 Ländern von Christinnen verschiedener Konfessionen organisiert und gestaltet – jedes Jahr am ersten Freitag im März.

Mit ihrem Engagement setzen sie ein deutliches Zeichen von Solidarität: in der gemeinsamen Feier des Gottesdienstes, aber auch durch die umfassende Vorbereitung, in der Frauen theologische, gesellschaftspolitische, historische und ökologische Bildung erfahren und weitergeben. Mit den Kollekten aus den Gottesdiensten werden weltweit Projekte, die Frauen und Mädchen in ihrer Selbständigkeit fördern, unterstützt.


Weltgebetstag 2020 aus Simbabwe: „Steh auf und geh!“

Zum Glück konnten die WGT-Gottesdienste am 6. März 2020 noch in der gewohnten Weise stattfinden. Auch im Bereich der EKBO berichten viele Frauen von gut besuchten Zusammenkünften, die Kollekten werden auch dringend benötigt. Die Projektpartnerinnen aus verschiedenen Ländern schreiben schon in großer Sorge von den befürchteten Auswirkungen, wenn die Corona-Pandemie sich auch bei ihnen weiter ausbreitet.
Dazu Irene Tokarski, Geschäftsführerin des deutschen WGT-Komitees: Wir erhalten aus aller Welt Nachrichten, wie vor Ort auf die Corona-Pandemie reagiert wird. Sie reichen von „wir machen zu und unsere Trainings/Aktivitäten später“ bis „wir haben eigentlich keine Ahnung, ob die Frauengruppen, mit denen wir vor Ort netzwerken, in einem Monat noch existieren, weil deren Familien am Verhungern sind“.

Auch deshalb gibt es den Aufruf zu einer Gebetskette gegen das Virus: „Wir brauchen das Gebet rund um die Welt und die Welt braucht unser Gebet. Lassen Sie uns diese Wochen eine weltumspannende Gebetskette aufbauen, die zeigt, dass wir zwar physischen Abstand halten, aber dass uns nichts voneinander trennen kann …
Posten Sie dazu gerne freitags auf den sozialen Medien Ihre Gedanken, Gebete oder erlebte Solidarität unter dem Hashtag #weltgebetsvirus. Wenn Sie auf den Hashtag klicken, können Sie alle Gebete sehen und mitbeten. Das tut Not.“ Mehr Infos: weltgebetstag.de/aktuelles/einzelansicht/news/weltgebetskette


Archivmaterial der vergangenen Jahre

Weltgebetstag-Zukunftswerkstatt am 31. August 2019

Nicht nur die Temperaturen waren heiß am letzten Augustsamstag: Engagiert und angeregt diskutiert wurde bei der Zukunftswerkstatt. Zu der hatte das ökumenische Weltgebetstags-Team im Bereich Berlin-Brandenburg/Schlesische Oberlausitz eingeladen. weiterlesen

Weltgebetstag 2019 aus Slowenien: „Kommt, alles ist bereit!“
Weltgebetstag 2018 aus Surinam: „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“