Fernstudienkurs „Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken“

Im Fernstudium Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken wird Theologie aus feministischer und geschlechterbewusster Perspektive vermittelt. Das Fernstudium bietet die Möglichkeit, neue geschlechterbewusste Ansätze kennenzulernen, mit der eigenen Lebenswelt in einen Dialog zu bringen und sie in die Arbeit zu integrieren.

„Geschlechterbewusste Theologien für die 2020er“
Inhalt und Fokus des Kurses 2021–2022

Feministische und geschlechterbewusste Theologien schließen an aktuelle Debatten der Geschlechterstudien an. Es ist eine theologische Geschlechterforschung entstanden, deren Interesse sich auf die kulturellen Konstruktionsmechanismen von Subjekt, Geschlecht und Körper verlagert. In diesem Kurs 2021–2022 wird insbesondere in die diskurstheoretischen und poststrukturalistischen Ansätze eingeführt, die den Zusammenhang von Macht und Wissen eindringlich veranschaulichen. weiterlesen

Der Fernstudienkurs besteht aus 7 Studienmodulen und einer Abschlusspräsentation.

Gesamtleitung, Koordination, Bewerbung

Prof. Dr. Ulrike E. Auga, Studienleitung Geschlechterbewusste Theologien und Fernstudium „Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken“
+49 30 3191 267|+49 151 2102 3544|u.auga@akd-ekbo.de

Ablauf 2021–2022: „Geschlechterbewusste Theologien für die 2020er“

Weitere Informationen im Flyer 

Informationsveranstaltung (online live aus Berlin und Halle)
30.10.2020 mit dem gesamten Leitungsteam und Absolvent*innen. Auswahlgespräche fanden im Dezember 2020 in Berlin und Halle digital statt.

Module, Referent*innen und Orte

22.–24.01.2021 online: Modul Aufbrüche, Kontexte, Grundlagen

Referent*in: Prof.in Dr.in Ulrike E. Auga (Berlin, geschlechterbewusste, queere, postkoloniale, postsäkulare Theorien und Theologien, Hrsg. Routledge Critical Studies in Religion, Gender and Sexuality)

Den Eröffnungsvortrag von Prof.in Dr.in Ulrike E. Auga „Rechtspopulismus, Religion und Geschlecht“ finden Sie hier.

12.–14.03.2021 online: Modul Spiritualität 

Den öffentlichen Vortrag von Sr. Dr.in Dr.in Teresa Forcades i Vila (Kloster Montserrat Barcelona, Benediktinerin, Ärztin, Aktivistin)| „Körper, Begehren und Identität. Überlegungen zum Begriff des ‚Kolpos‘, angewandt auf den Vater und den Sohn“ | Moderation Prof.in Dr.in Ulrike E. Auga | vom 12.03.2021 finden Sie hier

Bericht Veranstaltung Forcades

11.–13.06.2021 online: Modul Bibel

Prof. Dr. Martin Leutzsch (Universität Paderborn, Übersetzer Bibel in gerechter Sprache, Männlichkeitsforschung und Bibel)
Öffentlicher Online-Vortrag für alle Interessierten: „Prophetin und Apostelin, Jesus die Sklavin, Paulus die Amme … Genderdimensionen der Bibel, geschlechterbewusste Erfahrungen mit der Bibel“

Flyer_AKD_Fernstudium_Genderdimensionen-Vortrag

24.–26.09.2021 online: Modul Ethik

Referent*in: Prof.*in Dr.*in Bee Scherer (VU Amsterdam, Transgender Studien, Buddhistische Praxen, Hrsg. Queering Paradigms)
Öffentlicher Online-Vortrag für alle Interessierten: „Gendergewalt(en), Genderleerheit. Ansätze zu einer Befreiungsethik“

Flyer_AKD_Fernstudium_Befreiungsethik-Vortrag

21.–23.01.2022 online: Modul Kirche

Referent*n: Prof.in Dr.in Heike Walz (Professorin für Interkulturelle Theologie, Missions- und Religionswissenschaft an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau)
Öffentlicher Online-Vortrag für alle Interessierten: „Tanz, Geschlecht und Kirche. Zur Erkundung von Tanz als ‚Drittem Raum‘ „

Flyer_AKD_Fernstudium_Vortrag_Tanz Geschlecht und Kirche

11.–13.03.2022 online: Modul Christus Jesus 

Referent*in: PD Dr. Wolfgang Schürger (München, Arbeitsgemeinschaft „Schwule Theologie e.V.“, kritische Männlichkeitsforschung, Schöpfung, Hrsg. LGBTIQ* Segnungen)
Öffentlicher Online-Vortrag für alle Interessierten: „Eine ökologische Reformation der Theologie? Rechtfertigung, christliche Hoffnung und die ökologischen Herausforderungen der Gegenwart.“

Flyer_AKD_Fernstudium_Vortrag_Reformation

10.–12.06.2022 Erfurt: Modul Gott

Referent*in: Dr.in Dr.in Schwester Teresa Forcades Vila |Kloster Montserrat, Barcelona
Öffentlicher Vortrag: „Kritische Mariologie“
(Hybrid: via ZOOM oder im Bildungshaus St. Ursula, Trommsdorffstraße 29, 99084 Erfurt)
Anmeldung auf unserer Veranstaltungsseite

Flyer_AKD_Fernstudium_Vortrag_Forcades_Mariologie

09.–11.09.2022 Berlin: Abschlussveranstaltung mit Präsentation der Werkstücke und Zertifikatsverleihung

Kooperation

Das Fernstudium findet als Kooperation zwischen der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) statt. Der Kurs ist auch offen für Mitglieder der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens (EVLKS), der Evangelischen Landeskirche Anhalts (ELA) und weitere Interessierte.
Regionale Tutorien sind Teil des Fernstudiums.

Für Nachfragen aus der EFiM (EKM):
Nicole Breithaupt, nicole.breithaupt@ekmd.de
Tel. 0345-548488-14, Mobil 0173-2693136
frauenarbeit-ekm.de

Leitungsteam und Durchführung

Prof.in Dr.in Ulrike E. Auga (EKBO), Pfarrerin Magdalena Möbius (EKBO)
Pfarrerin Carola Ritter (EFiD), Dorit Lütgenau (EKM)

Kosten und Ermäßigungen

Es bestehen unterschiedliche Formen der finanziellen Förderung. Für eine ausführliche Auskunft wenden Sie sich gerne an uns.weiterlesen

Studienmaterial

Die zentral herausgegebenen Studienbriefe kosten 240 €. Die Kosten für die Studienbriefe als E-Book zusätzlich zum Druck betragen 35 €. Die Studienbriefe nur als digitale Ausgabe kosten 205 €.

Hintergrundinformationen zu den zugrundeliegenden Fernstudienbriefen der EKD finden Sie hier: fernstudium-ekd.de

 

Änderungen vorbehalten.


Informationen zum Titelbild | Joseph Mallord William Turner (1775–1851), Light and Colour (Goethe’s Theory) – The Morning after the Deluge – Moses Writing the Book of Genesis (Deutsch: Licht und Farben (Goethes Theorie) – Der Morgen nach der Sintflut – Mose, das Buch Genesis schreibend), 1843. Öl auf Leinwand, 78,5 x 78,5 cm, Sammlung The Tate Gallery, London / public domain


Weitere Informationen

Fernstudium der EKD
Evangelische Frauen in Mitteldeutschland
Evangelische Frauen in Deutschland e. V.