Was kommt nach dem Tod? – Bilder vom Jenseits in christlicher Religion und populärer Kultur

Online-Veranstaltung
18
Okt
Mi 18.10.2023 – Do 19.10.2023
Was kommt nach dem Tod? – Bilder vom Jenseits in christlicher Religion und populärer Kultur
Gerd Altmann – Pixabay

Beschrei­bung

Ein Haus mit vielen Wohnungen, eine große Tischgemeinschaft und Gott wird Tränen abwischen: Die Bibel malt tröstliche Bilder von einem Leben nach dem Tod. Der Wunsch nach solchen Bildern ist ungebrochen, die Bildproduktion geht weiter. In Filmen und Serien begegnet ein unbefangenes Spiel mit jenseitigen Existenzformen. Wie beeinflussen diese Bildwelten unsere Theologie und unsere religiöse Rede? Was verändert sich in Krisenzeiten? Was beschäftigt uns persönlich und wie finden wir zeitgemäße Bilder für unsere Vorstellungen?

An diesem digitalen Doppelstudientag werden wir uns mit neuen Perspektiven in der Systematischen Theologie befassen, wir orientieren uns in anderen christlichen Konfessionen und deren Jenseitsvorstellungen. Wir nehmen Beispiele aus Filmen in den Blick und fragen, was das für unsere eigenen Bilder bedeuten kann.

Zeiten

Beginn:

Mi, 10 Uhr

Ende:

Do, 17 Uhr

Eine Kooperation mit dem Ev. Studienseminar Hofeismar der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck. Daher gelten für diese Veranstaltung die dortigen AGB.

Ziel­gruppe

Pfarrer:innen, Prädikant:innen, Diakon:innen

Leitung

Dr. Ursel Wicke-Reuter (Studienleiterin Pastoralkolleg Hofgeismar)

Referent:innen

Dr. Martin Fritze (EZW, Berlin), Prof. Dr. Inge Kirsner (Universität Paderborn)

Kosten

kostenfrei

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Diana Schuster
+49 30 3191 302|+49 151 7448 5201|+49 30 3191 298|d.schuster@akd-ekbo.de

Anmeldung

Was kommt nach dem Tod? – Bilder vom Jenseits in christlicher Religion und populärer KulturMi 18.10.2023 – Do 19.10.2023Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 15.09.2023.








    Newsletter abonnieren

    Der AKD-Newsletter informiert alle zwei Monate über Aktuelles aus den Arbeitsbereichen, über Veranstaltungstipps sowie Veröffentlichungen. Der Newsletter kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellt werden. Näheres in der Datenschutzerklärung