Abschlussveranstaltung des Fernstudiums Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken (2021-22)

Veranstaltung
10
Sep
Sa 10.09.202218.00–22.00
Abschlussveranstaltung des Fernstudiums Theologie geschlechterbewusst - kontextuell neu denken (2021-22)
Joseph Mallord William Turner (1775-1851), Light and Colour (Goethe's Theory) – The Morning after the Deluge – Moses Writing the Book of Genesis, 1843 Öl auf Leinwand, 78,5 x 78,5 cm, Sammlung The Tate Gallery, London ® J. M. W. Turner / public domain

Beschrei­bung

Wir feiern und fordern queere Vielfalt in Kirchen und Gesellschaft

„Da ist nicht jüdisch noch griechisch, da ist nicht versklavt noch frei, da ist nicht männlich und weiblich: denn alle seid ihr einzig-einig im Messias Jesus“ (Galater 3, 28)

In der feierlichen Abschlussveranstaltung mit anschließendem Empfang werden thematischer und politischer Rück- und Ausblick gehalten und einige (performative) Werkstücke und Abschlussarbeiten vorgestellt.
Sie sind herzlich eingeladen.
Gäste: Bischof Dr. Christoph Stäblein u.a.
Ort: Raum 013 und Foyer der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität

Im Fernstudiengang „Geschlechterbewusste Theologien für die 2020er“ (2021-22) wurde besonders in diejenigen Ansätze eingeführt, die den Zusammenhang von Macht, Wissen sowie der Konstruktion von Subjekt, Geschlecht und Körper veranschaulichen.
Neben feministisch-theologischen Diskursen wurde die kritische Männlichkeitsforschung erläutert und Ansätze der postkolonialen, postsäkularen, queeren Theorie und der Transgenderstudien kennengelernt. ‚Religion‘, ‚Geschlecht‘, ‚Sexualität‘ wurden intersektional, wechselseitig beeinflussend mit Sexismus, Rassismus, Nationalismus, Fundamentalismus und Klassismus analysiert. Diese Perspektive beeinflusst Gott*esbilder, das Verständnis von Kirche und ethische Fragen. Das Wissen aktivistischer Bewegungen und theoretisches Wissen wurden gemeinsam ins Gespräch gebracht.
Studierende nutzten erprobtes Studienmaterial, arbeiteten in regionalen Tutorien und erhielten innovative Inputs durch renommierte Referent*innen und erwarben ein Zertifikat, das in der Veranstaltung verliehen wird.
Die Gesamtleitung lag beim Amt für kirchliche Dienste Berlin, Pfarrerin Prof.in Dr.in Ulrike E. Auga.
Es handelt sich um eine Kooperation zwischen der Frauenarbeit im AKD der EKBO und den Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland (EKM).

Ziel­gruppe

alle Interessierte

Leitung

Prof.in Dr.in Ulrike E. Auga; Studienleitung Geschlechterbewusste Theologien, Fernstudium „Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken“

Ort

Theologische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin
Burgstraße 26
10117 Berlin Karte anzeigen

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Frauenarbeit
+49 30 3191 287|frauenarbeit@akd-ekbo.de

Anmeldung

Abschlussveranstaltung des Fernstudiums Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken (2021-22)Sa 10.09.202218.00–22.00Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 01.09.2022.








    Newsletter abonnieren

    Der Newsletter informiert mehrmals im Jahr über Neuigkeiten und Veranstaltungen aus dem Amt für kirchliche Dienste oder – je nach gewähltem Newsletter – über Themen der Frauenarbeit in der EKBO. Der Newsletter kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellt werden. Näheres in der Datenschutzerklärung