Geschäftsführung in Kirchengemeinden – Wer? Wie? – Schwerpunkt Finanzen

25
Mai
Sa 25.05.20199.00–16.00Termin merken

Typ

Workshop

Ziel­gruppe

GKR-Vorsitzende, Pfarrer*innen, beruflich/ehrenamtlich Mitarbeitende

Kosten

40,00 EUR

Ort

Amt für kirchliche Dienste – AKD Brandenburg
Burghof 5
14776 Brandenburg an der Havel

Karte anzeigen

Karte ausblenden

Beschrei­bung

„Als ich damals meine Stelle in der Kirchengemeinde XY angetreten habe, fielen mir sofort Finanzen, Bausachen und Personalaufgaben vor die Füße. Dabei hatte ich keine Ahnung, wie das geht, musste das aber machen.“

So oder ähnlich könnten einige Pfarrer*innen ihre eigenen Strophen zum Thema Geschäftsführung beitragen. Zunehmend taucht dieses Thema auch im Gespräch mit Kirchenältesten, anderen beruflich Mitarbeitenden auf mit dem Wunsch nach mehr Klarheit.

„Der Gemeindekirchenrat sorgt für die Erledigung der Geschäfte der laufenden Verwaltung der Kirchengemeinde“ (Art. 25 Abs. 1 Satz 1 GO).
Ein dürrer Satz in der Grundordnung (GO) unserer Landeskirche, der besagt, dass Geschäftsführung in jedem Fall geschieht bzw. zu geschehen hat. Wie das geschieht, das gestaltet sich sehr unterschiedlich. Es gibt geschäftsführende Pfarrer*innen, Kirchmeister*innen; GKR-Vorsitzende, oder andere ehrenamtliche GKR-Mitglieder nehmen geschäftsführende Funktionen wahr. Aber ist eigentlich klar, welche Tätigkeiten Geschäftsführungsaufgaben sind und welche nicht? Und wer nimmt diese wie wahr?

Dieser Workshop „Geschäftsführung in Kirchengemeinden“ stellt das Thema „Finanzen“ in den Mittelpunkt. Mögliche Leitfrage: Wie können (und müssen) Tätigkeiten und Rollen zu anderen Bereichen der gemeindlichen Arbeit abgegrenzt werden?

Neben (formalen) Klärungen stehen diese und weitere Anliegen der Teilnehmenden im Mittelpunkt des Workshops. Er richtet sich an Interessierte, insbesondere an GKR-Vorsitzende, Pfarrer*innen und weitere zuständige beruflich/ehrenamtlich Mitarbeitende.

Inhalte des Workshops

Was ist eigentlich Geschäftsführung?

  • Definition
  • Aufgaben und Grenzen
  • Organe
  • Rechtlicher Rahmen

Kirchliche Wirklichkeiten im Gespräch

  • Wie wird Geschäftsführung vor Ort ausdrücklich verabredet oder unabgesprochen wahrgenommen?
  • Welche Modelle gibt es vor Ort?
  • Wie steht es um die Klarheit in den Rollen?
  • Wie gelingt die Zusammenarbeit mit anderen Zuständigen in der Kirchengemeinde?
  • Welche Aufgaben werden an wen professionell delegiert?
  • Ist das alles zulässig?

Perspektiven für „gute“ Geschäftsführung

  • Welche Themen müssen geklärt werden insbesondere, wenn es um das Geld geht?
  • Praktisch? Inhaltlich? Rechtlich?
  • Welche Schritte legen sich für die Teilnehmenden nahe?
  • Welche Hausaufgaben gehen an wen?

Die Mitwirkenden

Bernd Neukirch, Pfarrer, ist im AKD zuständig für Gemeindeberatung und die Gemeindekirchenratsarbeit.

Heike Koster, Oberkonsistorialrätin, ist als Juristin in Abteilung 1 des Konsistoriums zuständig für Kirchenrecht und Strukturfragen.

Magdalena Stachura ist hauptberufliche Geschäftsführerin der Ev. Kirchengemeinde Tiergarten.

 

Flyer

Leitung

Heike Koster (Abt. 1 Konsistorium), Bernd Neukirch (Studienleiter AKD), Magdalena Stachura (Geschäftsführung Ev. Kirchengemeinde Tiergarten, Berlin)

Referent*in

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste in der EKBO
Pastoralkolleg
Diana Schuster
Goethestraße 26–30
10625 Berlin
Telefon +49 30 3191-302
Fax +49 30 3191-298
E-Mail pastoralkolleg@akd-ekbo.de

Anmeldung

Geschäftsführung in Kirchengemeinden – Wer? Wie? – Schwerpunkt FinanzenSa 25.05.20199.00–16.0009.05.2019

FrauHerr

Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Straße/Hausnummer (Pflichtfeld)

Postleitzahl (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (optional) nur Ziffern!

Glutenfreie Ernährung notwendig:
janein

Wünschen Sie vegetarisches oder veganes Essen?
neinvegetarischvegan

Ihre Nachricht (optional)

Bitte Sicherheitscode eingeben:
captcha


Stornierungen: Bei Stornierung vom 89. bis 59. Tag vor der Veranstaltung werden 7 % der Tagungsgebühr fällig. Bei Stornierung vom 58. bis 29. Tag vor der Veranstaltung werden 10 % der Tagungsgebühr fällig. Bei Stornierung vom 28. bis 21. Tag vor der Veranstaltung werden 60 % der Tagungsgebühr fällig. Bei Stornierung vom 20. bis 14. Tag vor der Veranstaltung werden 75 % der Tagungsgebühr fällig. Bei weniger als 14 Tagen vor der Veranstaltung werden 100 % der Tagungsgebühr in Rechnung gestellt. (ggf. mit gebuchter Verpflegung und Übernachtung)

Arbeits­bereich

Schlagworte

Finanzen, Geschäftsführung, Kirchengemeinden