„AntiAnti“ – Extremismusprävention durch Demokratiebildung

02
Apr
02.04.20199.30–16.00Termin merken

Typ

Fortbildung

Ziel­gruppe

RU Sek 1 und Sek II, Mitarbeiter*innen in der Jugend- und Konfirmandenarbeit, kulturelle Bildung

Kosten

kostenfrei

Ort

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
TagungshausGoethestraße 26–30
10625 BerlinKarte anzeigen

Beschrei­bung

Datum: 02.04.2019, 09:30 – 16:00 Uhr

„AntiAnti“ steht für eine Haltung gegen Antisemitismus, gegen antimuslimischen Rassismus und gegen alle Varianten gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. In dieser Fortbildung stellen wir das kulturelle Bildungsprogramm zur Extremismusprävention des erfolgreiches Projekts “AntiAnti – Museum goes School” vor. Das Projekt verfolgt einen personenorientierten Ansatz und setzt den Fokus auf biografische Arbeit, Stärkung der Persönlichkeit der Jugendlichen sowie das Lernen an außerschulischen Lernorten.

 

 

Leitung

Paula Nowak und Stephan Philipp, Studienleiter*in AKD Religionspädagogik

Referent*in

Dr. phil. Türkân Kanbıçak, Frankfurt a.M., Projektleiterin „AntiAnti – Museum Goes School“, Jüdisches Museum Frankfurt

Kontakt & Anmeldung

Amt für kirchliche Dienste in der EKBO
Religionspädagogik
Goethestraße 26–30
10625 Berlin
Telefon +49 30 3191-278
Fax +49 30 3191-200
E-Mail religionspaedagogik@akd-ekbo.de
20.03.2019

Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Straße/Hausnummer (Pflichtfeld)

Postleitzahl (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (optional)

Ihre Nachricht (optional)

Anmeldungskopie an ARU senden (Bitte auswählen)

Religionslehrerinnen und –lehrer brauchen für die Teilnahme an dieser Veranstaltung
die Zustimmung ihrer Arbeitsstelle für Religionsunterricht. Bitte geben Sie hier die
zuständige ARU an – Ihre Anmeldung wird dann dorthin weitergeleitet.
Wenn Sie keine Religionslehrerin oder –lehrer sind,
geben Sie bitte „Kein ARU“ an – Ihre Anmeldung geht dann ausschließlich an das AKD.

Bitte Sicherheitscode eingeben:
captcha

Arbeits­bereich

Schlagworte

Anti-Diskriminierung, Anti-Rassismus, Antisemitismus, Demokratie, Fortbildung