Anti-Rassismus-Training

Fortbildung
01
Nov
Noch wenige Plätze
Di 01.11.2022 – Mi 02.11.20229.00–19.00
Anti-Rassismus-Training
Rassismus schadet der Seele

Beschrei­bung

Das Amt für kirchliche Dienste in der EKBO (AKD) bietet in Kooperation mit Phoenix e. V. ein Anti-Rassismus-Training für alle Ehrenamtliche und Mitarbeitende der Landeskirche an, um die Sensibilisierung und Auseinandersetzung mit Rassismus zu unterstützen.

Vor allem seit dem Attentat von Hanau und der Black-Lives-Matter-Bewegung im Jahr 2020 wird in vielen gesellschaftlichen Bereichen über das Thema Rassismus diskutiert. Seither wurden verstärkt Maßnahmen eingeleitet oder umgesetzt, die zum Abbau von Alltagsrassismus und institutionellem Rassismus beitragen sollen: Rassismuskritik ist zum Zukunftsthema geworden, das in der Mitte der Gesellschaft angelangt ist.

Das angebotene Training knüpft an den Synodenbeschluss „Rassismuskritik in der Kirche“ an, welcher auf der Herbsttagung 2021 diskutiert wurde. Darin wird angestrebt, dass alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der EKBO für die Auswirkungen und den Umgang mit Rassismus sensibilisiert bzw. entsprechende Trainingsangebote zur Verfügung gestellt werden.

Um eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Thema zu ermöglichen, findet das Training an zwei Tagen statt. Es richtet sich laut Phoenix e. V. an alle Angehörige der deutschen Mehrheitsgesellschaft und nimmt sich ausreichend Zeit sowohl für die gesellschaftliche Tragweite von Rassismus als auch den persönlichen Umgang damit.

Zu den Inhalten gehören:

  • die Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Bildern im Rassismus
  • die Geschichte des Rassismus
  • die Mechanismen des Rassismus
  • die Auseinandersetzung mit der Frage, inwiefern die eigene Identität durch die Gesellschaft rassistisch geprägt wurde
  • die Vermittlung von Fertigkeiten zur Bildung einer Gegenstrategie

Phoenix e. V. ist ein anerkannter Träger von Anti-Rassismus- und Empowerment-Workshops und blickt dabei auf eine über 30-jährige Expertise zurück.

Die Teilnahmegebühr ist für Arbeitnehmer*innen und ehrenamtliche Mandatsträger*innen erstattungsfähig.
Die Veranstaltung kann als Fortbildung anerkannt werden.
Eine Ermäßigung ist für nicht-hauptamtlich Beschäftigte vorgesehen und auf Anfrage möglich.

Ziel­gruppe

Angehörige der EKBO

Leitung

André Becht, Studienleitung Leben in Vielfalt im AKD

Referent:innen

Ute von Essen und Mutlu Ergün-Hamaz (Anti-Rassismus-Trainer:innen, Phoenix e. V.)

Ort

Martin-Niemöller-Haus
Pacelliallee 61
14195 Berlin Karte anzeigen

Kosten

180 €, inkl. Verpflegung

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Frauenarbeit
+49 30 3191 287|frauenarbeit@akd-ekbo.de

Anmeldung

Anti-Rassismus-TrainingDi 01.11.2022 – Mi 02.11.20229.00–19.00Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 19.09.2022.








    Newsletter abonnieren

    Der AKD-Newsletter informiert alle zwei Monate über Aktuelles aus den Arbeitsbereichen, über Veranstaltungstipps sowie Veröffentlichungen. Der Newsletter kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellt werden. Näheres in der Datenschutzerklärung