Ernährung geht uns alle an – Die Brandenburger Ernährungsstrategie und unser Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung

28
Aug
Sa 28.08.2021| 10.00–16.00 UhrTermin merken
Ernährung geht uns alle an - Die Brandenburger Ernährungsstrategie und unser Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung
Logo ESTA ruppin e.V.

Typ

Veranstaltung

Ziel­gruppe

Frauen

Kosten

Unkostenbeitrag: 15€ (Ermäßigung ist möglich)

Ort

Evangelisches Gemeindehaus Werder
Adolf-Damaschke-Straße 9
14542 Werder/Havel Karte anzeigen

Beschrei­bung

Wie können wir unsere Ernährung nachhaltig, gesund und zukunftsfähig gestalten
und dabei die Schöpfung bewahren? Weltweit wird der Ruf nach einer klima- und
umweltschonenden sowie sozial verträglichen Ernährungsweise immer lauter. Die
Landesregierung Brandenburg hat in ihrem Koalitionsvertrag festgeschrieben, in
dieser Legislaturperiode eine Ernährungsstrategie zu verabschieden. Was verbirgt
sich dahinter? Und was können wir als Kirchen dazu beitragen?

Eine Veranstaltung der Eine-Welt-Promotorin Marion Duppel und der Frauenarbeit im AKD der EKBO

Ernährungsseminar

9:30 Ankommen, Kaffee & Getränke, Zeit zum Plaudern
10:00 Begrüßung |Marion Duppel und Magdalena Möbius
Andacht
10:20 Empfehlungen für die Brandenburger Ernährungsstrategie
| Rahel Volz, Koordinierungsstelle Ernährungsrat Brandenburg
Zum aktuellen Stand der Brandenburger Ernährungsstrategie
| Vertreterin des Ministeriums, angefragt
11:30 Kaffeepause
11:45 Was wächst auf unserem Kirchenland?
| Hella von Dallwitz über die Verpachtung von Kirchenland in der EKBO
12:15 Mittagessen: fair, saisonal und regional
13:00 Gesprächsrunden:
» Verpachtung von Kirchenland | Hella von Dallwitz
» Wie esse ich? Wie isst meine Kirchengemeinde? | Marion Duppel
» Unsere Ernährung mitgestalten!
» Beteiligungsmöglichkeiten in Ernährungsräten | Rahel Volz
» Eine „Faire Gemeinde“ stellt sich vor | Kommunale Ökumene Treptow-Köpenick
14:15 Abschluss und Segen | Magdalena Möbius und Marion Duppel
14:30 Aufbruch zu den Exkursionsangeboten:
» Uferwerk mit Food-Coop | uferwerk.org
» Biohof in Werder | biohof-werder.de
» SoLaWi (Solidarische Landwirtschaft) in Grube | bauerei-grube.de
Wir organisieren einen Shuttletransport und Fahrgemeinschaften zum Biohof Werder und nach Grube.
Rückfahrt ist um 16.00 Uhr. Das Uferwerk liegt in Bahnhofsnähe.

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung im Mitteilungsfeld mit:

An welcher Exkursion möchten Sie teilnehmen?
Wird eine Kinderbetreuung benötigt?

Rückfragen zur Veranstaltung an Marion Duppel: 0160 91101862 | m.duppel@estaruppin.de

Gefördert von Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Gefördert durch Brot für die Welt mit Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes

Leitung

Marion Duppel, Eine-Welt-Promotorin; Pfarrerin Magdalena Möbius, Frauenarbeit im AKD der EKBO

Referent:innen

Rahel Volz, Koordinierungsstelle Ernährungsrat Brandenburg; Hella von Dallwitz; Marie-Louise Hein, Kommunale Ökumene Treptow-Köpenick

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Frauenarbeit
+49 30 3191 287|frauenarbeit@akd-ekbo.de

Anmeldung

Ernährung geht uns alle an – Die Brandenburger Ernährungsstrategie und unser Beitrag zur Bewahrung der SchöpfungSa 28.08.202110.00–16.00Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 22.08.2021.








    Newsletter abonnieren

    [mailpoetsignup mailpoetsignup list:5 list:8 subscriber-choice ""][mpconsent mpconsent "Der Newsletter informiert mehrmals im Jahr über Neuigkeiten und Veranstaltungen aus dem Amt für kirchliche Dienste oder – je nach gewähltem Newsletter – über Themen der Frauenarbeit in der EKBO. Der Newsletter kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellt werden. Näheres in der Datenschutzerklärung."]

    Stornierungen: Stornierungen bedürfen der Schriftform. Eine Stornierung ist bis spätestens neun Tage vor Beginn der Veranstaltung kostenfrei möglich. Ab acht Tagen vor Beginn der Veranstaltung ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Bereits geleistete Zahlungen werden nicht zurückerstattet.

    Kategorien

    Themen

    Brandenburg, Ernährung, Frauen