Das Neue Testament jüdisch erklärt: Lerntag des landeskirchlichen Arbeitskreises Christen und Juden

Fortbildung
15
Mrz
Di 15.03.20229.30–15.00
Das Neue Testament jüdisch erklärt: Lerntag des landeskirchlichen Arbeitskreises Christen und Juden

Beschrei­bung

Das Neue Testament – jüdisch erklärt ist die deutsche Fassung eines der wichtigsten jüdischen Beiträge der letzten Jahrzehnte zum jüdisch-christlichen Gespräch. Über 80 jüdische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler legen darin die neutestamentlichen Schriften aus und erklären ihre Hintergründe. Die Auslegung des Neuen Testaments hat tiefe Gräben im christlich-jüdischen Verhältnis aufgerissen. Doch das muss nicht sein. Das Neue Testament – jüdisch erklärt will christliche und jüdische Menschen dazu ermutigen, die heiligen Urkunden der jeweils anderen Gemeinschaft zu studieren und so Vorurteile über „die anderen“ zu überwinden.

Axel Töllner führt in das Gesamtprojekt ein und beschreibt, welche Impulse für Predigt, Gemeindearbeit und Unterricht das Buch geben kann. Am Beispiel einzelner Texte aus dem Buch zeigt er, wie jüdische Perspektiven christliche Blicke auf neutestamentliche Texte verändern und bereichern können.

Ziel­gruppe

RU alle, gemeindliche Mitarbeitende, Ehrenamtliche

Leitung

Dr. Andreas Goetze (Landeskirchlicher Pfarrer für interreligiösen Dialog), Rebecca Habicht (ARU Charlottenburg-Wilmersdorf), Dr. Margit Herfarth (Studienleiterin AKD)

Referent:innen

Dr. Axel Töllner (Beauftragter der Ev.-Luth. Kirche in Bayern für den christlich-jüdischen Dialog)

Ort

Humboldt-Universität, Institut Kirche und Judentum
Burgstr. 26
10178 Berlin Karte anzeigen

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Melanie Gerónimo, Sekretariat Religionspädagogik
+49 30 3191 278|+49 151 4238 6448|m.geronimo@akd-ekbo.de

Anmeldung

Das Neue Testament jüdisch erklärt: Lerntag des landeskirchlichen Arbeitskreises Christen und JudenDi 15.03.20229.30–15.00Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 02.03.2022.








    Sind Sie Religionslehrer:in?

    Religionslehrer:innen brauchen für die Teilnahme an dieser Veranstaltung die Zustimmung ihrer Arbeitsstelle für Religionsunterricht. Bitte geben Sie die zuständige ARU an. Ihre Anmeldung wird dann dorthin weitergeleitet. Wenn Sie kein/e Religionslehrer:in sind, geht Ihre Anmeldung ausschließlich an das AKD.

    *


    Der AKD-Newsletter informiert alle zwei Monate über Aktuelles aus den Arbeitsbereichen, über Veranstaltungstipps sowie Veröffentlichungen. Der Newsletter kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellt werden. Näheres in der Datenschutzerklärung