„G*tt, wie soll ich dich nennen?“ – Gesprächsabend zur geschlechtersensiblen Theologie und Liturgie

Online-Seminar
02
Sep
Ausgebucht
Do 02.09.202118.00–20.00
„G*tt, wie soll ich dich nennen?“ - Gesprächsabend zur geschlechtersensiblen Theologie und Liturgie

Beschrei­bung

Das geschlechtergerechte Reden und Schreiben von G*tt führt zu unterschiedlichen Reaktionen: Neugierde, Freude und Erleichterung – oder auch Irritation, Entrüstung oder Abwehr. Die Diskrepanz in dieser Debatte könnte größer nicht sein. Sprache bildet die Wirklichkeit ab und stellt sie zugleich immer wieder neu her. Aber müssen wir nun deswegen gleich liebgewonnene Gewohnheiten, was unsere eigene Sprache angeht, über Bord werfen und „G*tt“ oder „Gott*“ statt „Gott“ schreiben und „sie“ statt „ihn“ oder sogar beides sagen? Darüber möchten wir mithilfe feministisch-theologischer Ansätze und praktischer Beispiele ins Gespräch kommen und laden Sie herzlich zu einem Abend im Zoom ein.

Flyer hier

Ziel­gruppe

RU alle, Interessierte

Leitung

Paula Nowak (AKD) und Andrea Kuhla (Pfarrerin EKBO)

Kosten

kostenfrei

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Melanie Gerónimo, Sekretariat Religionspädagogik
+49 30 3191 278|+49 151 4238 6448|m.geronimo@akd-ekbo.de

Anmeldung

„G*tt, wie soll ich dich nennen?“ – Gesprächsabend zur geschlechtersensiblen Theologie und LiturgieDo 02.09.202118.00–20.00Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 02.09.2021.








    Der AKD-Newsletter informiert alle zwei Monate über Aktuelles aus den Arbeitsbereichen, über Veranstaltungstipps sowie Veröffentlichungen. Der Newsletter kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellt werden. Näheres in der Datenschutzerklärung