Konfliktmanagement

Konflikte sind nicht die Ausnahme, sondern eher Alltag im menschlichen Leben, so auch in der Schule. Wo immer Menschen zusammen leben und arbeiten, ist ein Zusammenprall von Bedürfnissen und Interessen der Beteiligten unvermeidlich. Werden Konflikte nur auf der Sachebene ausgetragen, neigen sie dazu immer wieder aufzuflackern, da die dahinter stehenden Gefühle und Bedürfnisse unberücksichtigt bleiben.

Konfliktmanagement stellt Maßnahmen zur Verfügung zur Verhinderung einer Eskalation oder Ausbreitung bestehender Konflikte. Ziel dabei ist, durch eine systematische Auseinandersetzung mit den Konfliktursachen die Ausbreitung oder Chronifizierung der Konflikte zu verhindern. Die „Mediative Kommunikation“, die sich sowohl aus der Mediation als auch aus der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg entwickelt hat, ist ein mögliches Werkzeug zur Konfliktbearbeitung. Sie kümmert sich im Gespräch liebevoll um die Gefühle und Bedürfnisse der Konfliktpartner und macht so den Weg frei zu sogenannten „Win-Win-Lösungen“.

Im AKD werden sowohl Seminare zum Erlernen der „Mediativen Kommunikation“ angeboten als auch Coachinggespräche für Einzelpersonen, um sich individuelle  Konfliktursachen und Hintergründe genauer anzuschauen. Ebenso dient die monatlich stattfindende Kollegiale Beratung unter anderem der besseren Handhabung beruflich bedingter Konflikte und Schwierigkeiten.


Ansprechpartnerin

Angela Berger, Studienleiterin für Religionspädagogik
Telefon 030 3191-277
E-Mail a.berger@akd-ekbo.de

Sekretariat und Seminarverwaltung

Petra Ippen
Telefon 030 3191-278
Fax 030 3191-200
E-Mail p.ippen@akd-ekbo.de, religionspaedagogik@akd-ekbo.de