KonfiCamps in Wittenberg

KonfiCamps bieten die Chance, an einem großen Gemeinschaftserlebnis teilzuhaben. Konfis und Teamer*innen aus ganz Deutschland und darüber hinaus begegnen sich, um gemeinsam zu singen, zu beten, miteinander ins Gespräch zu kommen und miteinander zu feiern.

KonfiCamps 2020

Die KonfiCamps in Wittenberg für dieses Jahr Ende April aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt. Auch viele regionale KonfiCamps sind bereits für diesen Sommer gecancelt. Trotzdem möchten wir einen hoffnungsvollen Blick auf 2021 werfen und bitten Sie und euch herzlich um die Weitergabe der KonfiCamp Termine an die Kirchengemeinden.

KonfiCamps 2021

Die KonfiCamps 2021 werden in folgenden Wochen stattfinden:

  • KonfiCamp 1: 25.08.–29.08.2021
  • KonfiCamp 2: 01.09.–05.09.2021
  • KonfiCamp 3: 08.09.–12.09.2021

Alle aktuelle Informationen zu den Camps sind unter konficamps-wittenberg.de abrufbar. Bereits jetzt können Plätze für die Camps unverbindlich unter konficamp@wittenberg.ekd.de reserviert werden.

KonfiCamps?

Initiiert durch das Reformationsjubiläum 2017 finden jährlich landeskirchenübergreifende KonfiCamps in Wittenberg statt.

KonfiCamps bedeuten

  • Fünf Tage Singen, Lachen, Beten
  • Fünf Tage Gemeinschaft feiern
  • 500 Konfis aus ganz Deutschland und darüber hinaus

Die KonfiCamps bieten die Chance, an einem großen Gemeinschaftserlebnis teilzuhaben. Konfis und Teamer*innen aus ganz Deutschland und darüber hinaus begegnen sich in Wittenberg, um gemeinsam zu singen, zu beten, miteinander ins Gespräch zu kommen und miteinander zu feiern. Ein KonfiCamp dauert 5 Tage – mittwochs bis sonntags –  und beherbergt ca. 500 Teilnehmende. Die Infrastruktur und die Gestaltung des Programms wird von einem kleinen hauptamtlichen Organisationsteams und ca. 30 ehrenamtlichen StiftungsTeamer*innen übernommen.

Vormittags arbeiten die Konfis in ihren Kleingruppen zu Themen rund um das Motto „Glauben. Zweifeln. Tolerieren.“ Zusätzlich gestalten wir jede Menge sportliches, kreatives, spirituelles, witziges und spannendes Nachmittags- und Abendprogramm. Ein Highlight ist auch der gemeinsame Ausflug in die Wittenberger Altstadt. Das Campgelände bietet neben den bereits aufgebauten Schlafzelten für alle Teilnehmende und Teamer*innen, Aufenthaltszelte, Workshopzelte sowie ein großes Veranstaltungszelt, Zeltkirchen, einen Teamer*innen-Bereich für die Abendstunde und vieles mehr.

Alle weiteren Informationen und auch Materialien für die Konfi-Arbeit finden Sie auf der KonfiCamp-Website.

Ein bisschen KonfiCamp-Luft lässt sich bereits im Highlightvideo 2019 schnuppern:

Teamer*innen-Camp

Zudem planen wird 2021 ein Camp für Teamer*innen der Konfi-Arbeit und KonfiCamp-Arbeit, welches in Kooperation mit dem Verein Netzwerk KonfiCamps in Deutschland e. V. vom 18. bis 22. August 2021 auf dem Wittenberger Campgelände stattfinden wird.

Mit diesem neuen Format möchten wir Teamer*innen aus der Konfi-Arbeit die Möglichkeit geben, eigene Kompetenzen zu stärken, neue Fähigkeiten zu entwickeln und somit selbstwirksames Handeln zu erfahren. Dabei steht auch das Sichtbarmachen der Vielfalt ehrenamtlicher Tätigkeiten und Aufgaben im Rahmen der Konfi- und KonfiCamp-Arbeit im Mittelpunkt. Die Ehrenamtliche bestreiten in den Camps das gesamte Programm oder engagieren sich in organisatorischen und infrastrukturellen Prozessen. Die Teamer*innenszene steht an vielen Stellen beispielhaft für eine Möglichkeit der langfristigen Bindung an Engagement-Möglichkeiten und Beheimatung. Von den Tätigkeitsfeldern her bietet die Konfi- und KonfiCamp-Arbeit zahlreiche Möglichkeiten für junge Engagierte, sich einzubringen. In Evaluation von KonfiCamps und ebenso in aktuellen Studien zeigen sich deutlich, dass die Teamer*innen einen eigenen Gewinn  für ihren Glauben und ihre Biografie aus der Mitarbeit in den Camps ziehen, der dem der Teilnehmenden sehr ähnlich ist.

Das Teamer*innen-Camp sieht sich somit als Ort des Empowerments und der Motivation. Ziel ist es verschiedene regionale und überregionale KonfiCamp-Formate miteinander zu vernetzen, Fort- und Weiterbildung für die regionale Arbeit zu ermöglichen sowie den Austausch der teilnehmenden Jugendlichen untereinander zu fördern und so Anschlussmöglichkeiten zwischen Konfi- und Jugendarbeit auszuloten, sodass die Teamer*innen auf verschiedenen Ebenen gestärkt in ihre Gemeinden und Gruppierungen zurückkehren und so den Spirit des Camps weitertragen. Dabei gehen wir sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung bewusst den Weg der Partizipation – von Jugendlichen für Jugendliche.