Von den ersten Gemeinden zur Kirche

23
Mai
Do 23.05.201910.00–15.30Termin merken

Typ

Fortbildung

Ziel­gruppe

Lehrkräfte des konfessionell-kooperativen RU

Kosten

Keine

Ort

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
TagungshausGoethestraße 26–30
10625 BerlinKarte anzeigen

Beschrei­bung

Datum: 23.05.2019, 10:00 – 15:30 Uhr

Die christliche Religion ist von ihren Ursprüngen her geschichtlich vermittelt: Die Offenbarung Gottes vollzieht sich in der Geschichte. Gott begegnet den Menschen durch Geschichten und geschichtliche Erfahrungen. Gott wird Mensch in Raum und Zeit, erleidet sie. Wie haben die ersten Christen diese Erfahrung gedeutet, was haben sie in der Geschichte daraus entwickelt, wie haben sie in der Geschichte agiert?

Was Geschichte ist, was sie bedeutet, welche Fragen an sie zu stellen sind, wird in jeder Zeit neu konstruiert. Für Protestanten und Katholiken ist die Konstruktion des frühchristlichen Geschichtsraumes verbindendes und trennendes Element. Was damals begann, ist als Kult, Sinnstiftungsangebot und unterschiedliche Verfasstheit von Kirche in das je eigene konfessionelle Selbstverständnis aufgenommen worden.

Nach einer Einführung in das Themenfeld aus katholischer und evangelischer Sicht soll am Nachmittag versucht werden, unterrichtliche Konsequenzen zu bedenken.

 

Leitung

Cornelia Oswald, Studienleiterin AKD und Sigmund Pethke, Erzbischöfliches Ordinariat Berlin

Referent*in

Prof. Dr. Andreas Leinhäupl, Kath. Hochschule für Sozialwesen Berlin und Sarah-Magdalena Kingreen, Wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Antikes Christentum der Humboldt-Universität zu Berlin

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Religionspädagogik
Telefon +49 30 3191-278
religionspaedagogik@akd-ekbo.de

Anmeldung

Von den ersten Gemeinden zur KircheDo 23.05.201910.00–15.3013.05.2019






Sind Sie Religionslehrer*in?
neinja

*

Religionslehrer*innen brauchen für die Teilnahme an dieser Veranstaltung die Zustimmung ihrer Arbeitsstelle für Religionsunterricht. Bitte geben Sie die zuständige ARU an. Ihre Anmeldung wird dann dorthin weitergeleitet. Wenn Sie kein/e Religionslehrer*in sind, geht Ihre Anmeldung ausschließlich an das AKD.


Der AKD-Newsletter informiert alle zwei Monate über Aktuelles aus den Arbeitsbereichen, über Veranstaltungstipps sowie Veröffentlichungen. Der Newsletter kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellt werden. Näheres in der Datenschutzerklärung


Kategorien

Themen

Fortbildung