Netzwerken gegen Rechtspopulismus. Impulse aus den Frauenräten Berlin und Brandenburg

30
Jan
Do 30.01.202018.00–19.30Termin merken

Motiv des Aufrufes des FPR zur Landtagswahl

Typ

Fortbildung

Ziel­gruppe

Fortbildung für Mitarbeiter*innen in der Frauenarbeit und Interessierte

Kosten

kostenfrei

Ort

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30
10625 Berlin Karte anzeigen

Beschrei­bung

Netzwerkgespräch für Mitarbeiter*innen in der Frauenarbeit und Interessierte

Information und Austausch zum Umgang mit rechtspopulistischen Gruppen in frauenpolitischen Netzwerken in Berlin (LFR) und Brandenburg (FPR).
Welche Stärken und Bedarfe können und wollen die Frauen in der EKBO in die Arbeit der Netzwerke einbringen?
In frauenpolitischen Netzwerken bleiben Fragen nach dem Umgang mit rechtspopulistischen Gruppen aktuell.
Sowohl der Landesfrauenrat Berlin (LFR) als auch der Frauenpolitische Rat Land Brandenburg (FPR) haben im Jahr 2019 zu diesem Thema Beschlüsse gefasst, Arbeitsgruppen ins Leben gerufen sowie Kampagnen und Veranstaltungen organisiert. Über diese Aktivitäten und die Pläne für 2020 wollen wir informieren.
Gemeinsam mit Friederike Arndt, Referentin des FPR, wollen wir außerdem ausloten, welche Stärken und Bedarfe die Frauen in der EKBO als FPR-Mitgliedsorganisation in die Aktivitäten des Verbands zu diesem Thema eintragen können und wollen. ​

Leitung

Magdalena Möbius

Referent*in

Friederike Arndt (Frauenpolitischer Rat Brandenburg), Dr. Katharina Schneider (AKD)

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Frauenarbeit
Telefon +49 30 3191-287
frauenarbeit@akd-ekbo.de

Anmeldung

Netzwerken gegen Rechtspopulismus. Impulse aus den Frauenräten Berlin und BrandenburgDo 30.01.202018.00–19.30








Kategorien

Themen

Delegierte Frauenarbeit, Fortbildung, Frauen, Gender