Kultursensible Beratung in Kirche und Gemeinde (6 Module)

08
Sep
Mi 08.09.2021 – Fr 10.09.2021Termin merken

Ulrike Mai - Pixabay

Typ

Fortbildung

Ziel­gruppe

Beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitende aus EKBO und EKM – Pfarrer*innen, Religionslehrer*innen, Diakon*innen und Gemeindepädagog*innen, Krankenhaus- und Notfallseelsorger*innen, FEA-Interessierte, Erzieher*innen, Lektor*innen, Synodale, Mitglieder von Gemeindekirchenräten

Kosten

1.000 € (für den gesamten Kurs, Module 1-6, inkl. Verpflegung + Übernachtungen). Es gelten die Förderrichtlinien Ihrer Landeskirche. Zuschussmöglichkeiten durch Kirchen- kreise und Landespfarrämter sind gegeben. Zur Beratung über Fördermöglichkeiten stehen bereit: im Bereich der EKM: Pfr’in Petra Albert (petra.albert@ekmd.de), im Bereich der EKBO: Pfr. Holger Bentele (h.bentele@akd-ekbo.de) und Pfr. Dr. Andreas Goetze (a.goetze@bmw.ekbo.de)

Beschrei­bung

Drei Orientierungs- bzw. Einführungsseminare als Zoom-Veranstaltung (online) bieten Ihnen die Möglichkeit, sich mit dem Thema der Weiterbildung vertraut zu machen und sich zu entscheiden, ob Sie mit dabei sein möchten.

  • 15. Oktober 2020, 18–19:30 Uhr (1. Einstimmungsabend)
    „Transkulturalität“ – Was bedeutet es, „zwischen den Kulturen zu leben“ (sowohl als auch-Identitäten“). Theoretische Grundlagen mit Beispielen
    Kristina Göthling-Zimpel, M.A., Ruhr-Universität Bochum
  • 14. Januar 2021, 18–19:30 Uhr (2. Einstimmungsabend)
    Was ist „Kultursensibilität“? Was heißt interreligiös und kultursensibel in der Seelsorge arbeiten?
    Dr. Christina Kayales
  • 9. oder 10. März 2021, 18:00 – 19:30 (3. Einstimmungsabend)
    Was ist „Interkulturelle Theologie“? Welche theologischen Gründe gibt es dafür, interkulturell zu arbeiten?
    Prof. Dr. Andreas Feldtkeller, HU Berlin (angefragt)

Christ*innen leben und arbeiten heute in kulturell vielfältigen Kontexten. Das bereichert und weitet den Horizont. Es kann aber auch Identitätsfragen bei den Beteiligten auslösen und Konfliktpotential enthalten.

Der Kurs »Kultursensible Beratung in Kirche und Gemeinde« verbindet die Diskussion von interkulturellem und interreligiösem Wissen mit praxisorientierten Einheiten in verschiedenen Berufsfeldern. Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, ihre eigenen interkulturellen Erfahrungen einzubringen und sie in der Gruppe zu reflektieren. Sie vertiefen ihre Kenntnisse, tauschen sich zu Erfahrungen und Zielsetzungen in der interkulturellen Arbeit aus und erweitern ihre Kompetenzen im Bereich kultursensible Beratung. Ziel des Kurses ist eine reflektierte innere Haltung sowie ein Wissensgewinn in Bezug auf interkulturelle Begegnungen und ihre Ermöglichung in der eigenen Arbeit. Jede*r Teilnehmende erhält ein Zertifikat.

Ziel

Ein Wissensgewinn und eine reflektierte innere Haltung in Bezug auf interkulturelle Begegnungen in kirchlichen Kontexten und im Hinausgehen von Kirche in andere Kontexte.

Gruppe

12 bis 14 Personen

Dauer

Block- und Tagesveranstaltungen im Zeitraum September 2021 – April 2022

Mitglieder der Steuerungsgruppe

Pfr’in Petra Albert, Migration und interreligiöser Dialog, Lothar-Kreyssig-Ökumene-Zentrum, EKM
Pfr‘in Dagmar Apel, Landeskirchliche Pfarrerin für Migration und Integration, EKBO
Pfr. Dr. Andreas Goetze, Landeskirchlicher Pfarrer für den interreligiösen Dialog, EKBO
PD Dr. Eva Harasta, Studienleiterin für Theologie, Politik und Kultur, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V., Lutherstadt Wittenberg
Pfr’in Anne Heimendahl, Landespfarrerin für Krankenhaus- und Altenpflegeheimseelsorge, EKBO

Programm

Modul 1: Einführung

Mittwoch, 8. September 2021, 15 Uhr 
bis Freitag, 11. September, 12:30 Uhr
Pastoralkolleg der EKBO, Brandenburg an der Havel
Kristina Göthling-Zimpel, M.A., Evangelisch-theologische Fakultät, Ruhr-Universität-Bochum

Modul 1 gibt einen Überblick zu Religionen und Kulturen in der Region und lädt dazu ein, auf Spurensuche für die eigene Identität in einer pluralen Welt zu gehen und interkulturelle Aspekte in der eigenen Biographie zu reflektieren. Die Begriffe „interreligiös“, „interkulturell“ und „transkulturell“ werden geklärt und in einer Praxisübung angewandt.

Modul 2: Interkulturelles Zusammenleben jenseits von Religion

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 10-17 Uhr
Vivantes Klinikum Spandau
Pfr’in Monique Tinney, Seelsorge Campus Charité Mitte; Team HÎNBÛN

In Modul 2 werden die Teilnehmer*innen ein Krankenhaus als beispielhaften Ort für Interkulturalität in einer staatlichen Institution kennenlernen. Beim anschließenden Besuch im internationalen und interkulturellen Bildungs- und Beratungszentrum für Frauen und ihre Familien „HÎNBÛN“ sind sie beim gemeinsamen Mittagessen eingeladen zu Gespräch und vertiefender Reflexion.

Modul 3: Interreligiöses Zusammenleben

Donnerstag, 25. November 2021, 10-17 Uhr
Berliner Missionswerk
Prof. Dr. Andreas Feldtkeller, Professor für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie, Humboldt Universität zu Berlin
Mohammed Imran Sagir, Muslimisches SeelsorgeTelefon
Pfr’in i.R. Ingrid Schröter, Interreligiöse und interkulturelle Arbeit in der Kita, Berlin

Modul 3 stellt die (inter-)religiösen Aspekte im interkulturellen Zusammenleben in den Mittelpunkt. Nachdem Modelle interreligiöser Beziehungen vorgestellt und diskutiert wurden, geht es ins Gespräch mit Praxiserfahrenen in der Seelsorge und in einer Kindertagesstätte mit dem Ziel, die Praxisbeispiele auf die eigenen Kontexte zu beziehen.

Modul 4: Kirche interkulturell und interreligiös

Donnerstag, 13. Januar 2022, 10-17 Uhr
Landeskirchenamt der Ev. Kirche in Mitteldeutschland, Erfurt
Prof. Dr. Kathrin Winkler, Evangelische Hochschule Nürnberg
PD Dr. Gotlind Ulshöfer, Universität Tübingen

Modul 4 wendet sich der Frage zu, wie Gemeindearbeit, Seelsorge und Unterricht auch jenseits von direkten interkulturellen Begegnungen kultursensibel gestaltet werden können. Dazu werden Impulse aus den postkolonialen Studien und aus den Gender-Studien aufgenommen. Es wird ihre Bedeutung für die eigenen Arbeitsfelder ausgewertet und diskutiert.

Modul 5: Gemeinde leben – interkulturell und interreligiös

Mittwoch, 10. März 2021, 15 Uhr bis Freitag, 12. März 2021, 13:30 Uhr
Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e.V., Lutherstadt Wittenberg
Pastorin Dr. Christina Kayales, Arbeitsstelle Kultursensibilität, interreligiöse Zusammenarbeit und Seelsorge, Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

Für Modul 5 bringen die Teilnehmenden eigene interkulturelle Projekte oder Projektideen aus ihren Praxiskontexten mit und diskutieren sie mit einer erfahrenen Referentin aus dem Bereich Kultursensibler Beratung in der Kirche.

Modul 6: Abschluss

Freitag, 28. oder 29. April 2021, 10-17:15 Uhr
Berliner Missionswerk
Mitglieder der Steuerungsgruppe

Modul 6 dient dem Abschluss des Kurses und der zusammenfassenden Reflexion darüber, was kultursensible Beratung in Kirche und Gemeinde leisten kann.

Organisatorisches

Veranstaltungsorte

Modul 1 (8.-10.9.2021): Pastoralkolleg der EKBO, Burghof 5, 14776 Brandenburg an der Havel
Modul 2 (14.10.2021): Vivantes Klinikum Spandau, Neue Bergstraße 6, 13585 Berlin
Modul 3 (25.11.2021): Berliner Missionswerk, Georgenkirchstraße 70, 10249 Berlin
Modul 4 (13.1.2022): Landeskirchenamt der Ev. Kirche in Mitteldeutschland, Michaelisstraße 39, 99084 Erfurt
Modul 5 (9.-11.3.2022): Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e.V., Schlossplatz 1 D, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Modul 6 (28. oder 29.4.2022): Berliner Missionswerk, Georgenkirchstraße 70, 10249 Berlin

Anmeldung

Bis 1. Mai 2021. Ihre Anmeldung ist verbindlich, wenn Sie von uns eine schriftliche Bestätigung erhalten haben. Sollten Sie nach der Anmeldung nicht teilnehmen können, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Eine teilweise Teilnahme ist nicht möglich.

Zahlungsmodalitäten

Bitte überweisen Sie den ersten Teilbetrag i.H.v. 350 €  bis 01.05.2021 mit dem Vermerk „Kultursensibel“ auf das Konto der Evangelischen Akademie Wittenberg, BIC: NOLADE21WBL, IBAN: DE05 8055 0101 0000 0289 59. Eine Zahlung per EC-Karte vor Ort ist nicht möglich. Nur bei Zahlungseingang wird Ihre Anmeldung verbindlich. Der zweite Teilbetrag i.H.v. 200 € ist bis 15.12.2021 zu bezahlen. Der dritte Teilbetrag i.H.v. 450 € ist bis 30.04.2022 zu bezahlen.

Kontakt

Kerstin Bogenhardt, Tagungsassistentin
Tel.: 03491 4988-40, Fax: 03491 4988-22
E-Mail: bogenhardt@ev-akademie-wittenberg.de

PD Dr. Eva Harasta, Studienleiterin
Tel.: 03491 4988 – 49
E-Mail: harasta@ev-akademie-wittenberg.de

Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Schlossplatz 1 D | 06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel.: 03491 4988-0 | Fax: 03491 4988-22
E-Mail: info@ev-akademie-wittenberg.de
Internet: www.ev-akademie-wittenberg.de

Leitung

Pfarrerin Petra Albert (EKM), Pfarrer Holger Bentele und Pfarrer Dr. Andreas Goetze (EKBO)

Referent*in

Kontakt

Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30 | 10625 Berlin

Diana Schuster
+49 30 3191 302|+49 30 3191 298|pastoralkolleg@akd-ekbo.de

Anmeldung

Kultursensible Beratung in Kirche und Gemeinde (6 Module)Mi 08.09.2021 – Fr 10.09.202101.05.2021






Ist eine glutenfreie Ernährung notwendig?
janein

Wünschen Sie vegetarisches oder veganes Essen?
neinvegetarischvegan


[mailpoetsignup mailpoetsignup list:5 "AKD-Newsletter abonnieren"][mpconsent mpconsent "Der AKD-Newsletter informiert alle zwei Monate über Aktuelles aus den Arbeitsbereichen, über Veranstaltungstipps sowie Veröffentlichungen. Der Newsletter kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellt werden. Näheres in der Datenschutzerklärung."]


Kategorien

Themen

Beratung, Interkulturell, Kompetenzen, kultursensible Beratung