Frauen reden zu Tisch – Berliner Tischreden

30
Okt
30.10.20160.00

Typ

Ziel­gruppe

Kosten

Ort

Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Beschrei­bung

Zukunft gestalten – zusammen leben verändert Deutschland
Reformation und die Eine Welt

Frauen reden zu Tisch 2016

Wenn Frauen sich einmischen, verändert sich die Gesellschaft. Um den Austausch über Visionen einer besseren Zukunft zu fördern, gibt es seit mehreren Jahren die Veranstaltungsreihe „Frauen reden zu Tisch“. Engagiert, selbstbewusst und kritisch kommen hier Frauen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen ins Gespräch – auf dem Weg zum Reformationsjubiläum 2017, in dem der Gleichstellung der Frau in Kirche und der Gesellschaft Raum gegeben wird. In diesem Jahr wird diskutiert werden, wie sich die Gesellschaft durch das Zusammenleben von Frauen verschiedener Kulturen verändert. Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, damit Frauen und Männer unterschiedlicher Herkunft in einer Gesellschaft gleichberechtigt miteinander leben können? Wie wandelt kulturelle Vielfalt Deutschland? Wohin verändert sich unsere Gesellschaft durch die
engagierte Aufnahme von Geflüchteten und die Auseinandersetzungen mit KritikerInnen dieser Veränderungen?
Eingeladen sind Frauen aus allen gesellschaftlichen Bereichen zum Gedankenaustausch mit Frauen aus anderen Kontexten und zum Knüpfen von Netzwerken. Im Laufe des Abends wird Dr. Irmgard Schwaetzer die Publikation des Studienzentrums der EKD für Genderfragen „essen.reden.reformieren“.  Dokumentation der Frauenmahlbewegung in der Reformationsdekade präsentieren.

Leitung: Carola von Braun, Vizepräsidentin der Evangelische Akademie
Magdalena Möbius, Frauenarbeit im Amt für kirchliche Dienste
Schirmherrinnen: Ulrike Trautwein, Generalsuperintendentin der EKBO
Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland

Programm
17.30 Uhr Anreise und Anmeldung, 18.00 Uhr Sektempfang
18.30 Uhr Begrüßung Carola von Braun, Vizepräs. der EAB, Magdalena Möbius, Frauenarbeit im AKD
19.00 Uhr 1. Tischrede: Frauen übersteigen Mauern – Zusammen leben auf sozialer und wirtschaftlicher  Augenhöhe, Prof. Dr. Ulrike Kostka, Diözesancaritasdirektorin, Caritasverband Erzbistum Berlin
19.15 Uhr Vorspeise und Gespräche am Tisch
19.45 Uhr 2. Tischrede: Frauen übernehmen Verantwortung – Zusammen leben mit gleichen Chancen und Rechten, Fatos Topac, Mitglied im Abgeordnetenhaus Berlin
20.00 Uhr Hauptgang und Gespräche am Tisch
20.35 Uhr 3. Tischrede: Frauen überwinden Rassismus – Zusammen leben durch Achtung der Würde und Respekt, Dr. Cassandra Ellerbe-Dück, Diversity Trainerin, Berlin
20.50 Uhr Nachtisch und Gespräche
21.30 Uhr Verabschiedung und Ausblick, Segen durch Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein
Ende gegen 22.15 Uhr
Die Veranstaltung wird begleitet von der Musikerin Maralda Thon, Berlin

Tagungsorganisation und Anmeldung: Rosalita Huschke, Evangelische Akademie zu Berlin
Tel. (030) 203 55 – 404, E-Mail huschke@eaberlin.de, mobil 01577/197 58 56 (während der Tagung)
Preise: 49,– EUR (inkl. Dinner und Getränke)
Wir bitten um Anmeldung mit Ihren kompletten Daten (Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer). Anmeldeschluss 21.10.2016. Eine Teilnahme ist nur nach Bestätigung durch die Evangelische Akademie möglich. Abmeldung: Bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Ab zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn 30%, ab eine Woche vor Veranstaltungsbeginn 100% vom Gesamtpreis. Stornierungen bitte schriftlich. Tagungsort: Haus der Evangelischen Kirche in Deutschland (Großer Saal), Am Gendarmenmarkt, Charlottenstr. 53/54, 10117 Berlin

Evangelische Akademie zu Berlin gGmbH, Charlottenstraße 53/54, 10117 Berlin
Tel. (030) 203 55 – 0, Fax (030) 203 55 – 550, E-Mail eazb@eaberlin.de, Internet www.eaberlin.de

Leitung

Referent*in

Kontakt & Anmeldung



Arbeits­bereich

Schlag­worte