Kloster Lehnin

Wo Himmel und Erde sich begegnen

Das Geistliche Zentrum Kloster Lehnin liegt vor den Toren Berlins. Ein Ort, an dem Himmel und Erde sich begegnen. Ein Ort zum Atemholen, zur Einkehr und zum konzentrierten Arbeiten. Im 12. Jahrhundert begannen Zisterziensermönche mit dem Bau von Klosterkirche und Klosteranlage in Lehnin. Unter dem Leitspruch „ora et labora“ (bete und arbeite) machten sie das Land urbar, brachten Handwerk, Handel und den christlichen Glauben ins Land und hinterließen uns eine einmalig schöne historische Gebäudesubstanz. Heute zeichnet sich das Leben im Kloster Lehnin durch die besondere Verbindung von diakonischer Arbeit und christlichem Gemeinschaftsleben mit dem klösterlichen Erbe der Zisterzienser aus.

Das Zentrum kommt dem Wunsch nach Spiritualität, Entschleunigung, konzentriertem Tagen und Arbeiten entgegen. Wer nach Lehnin kommt, ist nie ganz mit sich allein. Die Wände sprechen, sie atmen die Fragen, die Sorgen und Freuden derer, die vor uns waren.

Sowohl die landeskirchliche Spiritualitätsarbeit wie auch die Seelsorge Aus-, Fort- und Weiterbildung haben dort ihren zentralen Ort.

Weiter zum Zentrum Kloster Lehnin

Anfahrt Lehnin
Zentrum Kloster Lehnin
Klosterkirchplatz 1-19
14797 Kloster Lehnin

Neu: Pilgerheft
Unterwegs auf dem Pilgerrundweg Bernhardspfad

Rund um das ehemalige Zisterzienserkolster Lehnin
(um im Vollbildmodus im Pilgerheft zu blättern, klicken Sie bitte unten links auf das Pfeilsymbol)