Reli­gi­ons­päd­ago­gi­sches Vika­ri­at

Die Aus­bil­dung im Pfarr­dienst. Eine Repor­ta­ge von Pfar­re­rin Tan­ja Pil­ger-Jan­ßen, Evan­ge­li­sches Medi­en­haus der EKBO

Vika­ri­at – was ist denn das? Das Vika­ri­at ist nach dem Stu­di­um die zwei­te und letz­te Aus­bil­dungs­pha­se, um Pfar­rer bzw. Pfar­re­rin zu wer­den. Gemein­de­päd­ago­gin­nen und -päd­ago­gen kön­nen eben­falls ihr Vika­ri­at absol­vie­ren, zudem ist auch ein berufs­be­glei­ten­des Vika­ri­at mög­lich. Die Aus­bil­dung im Vika­ri­at dau­ert 28 Mona­te. Die ers­ten sechs Mona­te wir­ken die Vika­rin­nen und Vika­re im Evan­ge­li­schen Reli­gi­ons­un­ter­richt mit, wo je ein Men­tor bzw. eine Men­to­rin sie beglei­tet. Hos­pi­tie­ren, Unter­richt vor­be­rei­ten, gan­ze Ein­hei­ten unter­rich­ten und eine Prü­fung am Ende ste­hen auf dem Pro­gramm.

Danach folgt die 22-mona­ti­ge Aus­bil­dung in einer Kir­chen­ge­mein­de, die von einem Pfar­rer oder einer Pfar­re­rin als Men­tor bzw. Men­to­rin beglei­tet wird. Die Arbeits­fel­der eines Pfar­rers wer­den erkun­det und selbst erprobt: Got­tes­diens­te gestal­ten, Men­schen an den Wen­de­punk­ten ihres Lebens bei Tau­fen, Trau­un­gen oder Bestat­tun­gen beglei­ten, Seel­sor­ge­ge­sprä­che füh­ren, mit Kon­fir­man­den arbei­ten und Lei­tungs­auf­ga­ben wie die Teil­nah­me an den Sit­zun­gen des Gemein­de­kir­chen­ra­tes ken­nen­ler­nen. Dar­über hin­aus bie­ten sich gemein­de­spe­zi­fi­sche Berei­che an wie z.B. die Arbeit in einer Kita, dia­ko­ni­sche Pro­jek­te, kir­chen­mu­si­ka­li­sche Ange­bo­te, inter­re­li­giö­se Begeg­nun­gen, über­ge­meind­li­che Koope­ra­tio­nen und vie­les mehr.

Begleit­kur­se und Ein­hei­ten im Pre­di­ger­se­mi­nar in Wit­ten­berg zur Refle­xi­on des pas­to­ra­len Diens­tes unter­bre­chen die Arbeit in der Gemein­de. Dort tau­schen sich die Vika­rin­nen und Vika­re gemein­sam mit Stu­di­en­lei­tern und Kol­le­gen aus unse­rer, der mit­tel­deut­schen, der anhal­ti­ni­schen sowie der säch­si­schen Kir­che über ihre Erfah­run­gen und ihre Pra­xis in den Gemein­den aus. Eine sechs­wö­chi­ge Seel­sor­ge­aus­bil­dung ergänzt die­se theo­re­ti­sche Aus­bil­dung. Am Ende schlie­ßen die Vika­re ihre Aus­bil­dung mit dem zwei­ten Theo­lo­gi­schen Examen ab.

Ein Vika­ri­at ist eine unglaub­lich span­nen­de, inspi­rie­ren­de und erfah­rungs­rei­che Zeit: Vie­les wird neu ent­deckt, man­ches wird aus­pro­biert, eine stim­mi­ge Form im eige­nen pas­to­ra­len Tun gilt es zu fin­den. Vika­rin­nen und Vika­re brin­gen neue, fri­sche Ide­en in Schu­len, Gemein­den und Pfarr­kol­le­gi­en und sie berei­chern unse­re Kir­che.

Über­sicht für Vikar_innen zum zeit­li­chen Ablauf des RPV 2017.18

Über­sicht für Mentor_innen zum zeit­li­chen Ablauf des RPV 2017.18

Mate­ria­li­en zur Vor­be­rei­tung auf das RPV wer­den in der fol­gen­den Datei auf­ge­lis­tet. Wer sich mit einem der gelb mar­kier­ten Titel beschäf­tigt, kann sich gut einen ers­ten Über­blick ver­schaf­fen. Die ande­ren Titel wer­den auf die eine oder ande­re Wei­se in den beglei­ten­den Semi­na­ren eine Rol­le spie­len oder sind zur ver­tie­fen­den Lek­tü­re emp­foh­len.

Lite­ra­tur­emp­feh­lun­gen

Außer­dem fin­den Sie hier eine Link­lis­te zum RU

Recht­li­ches zum Reli­gi­ons­un­ter­richt
Ber­li­ner Rechts­tex­te für den Reli­gi­ons­un­ter­richt
Bran­den­bur­ger Rechts­tex­te für den Reli­gi­ons­un­ter­richt

Ansprech­part­ner
Ste­phan Phil­ipp, Pfar­rer, Stu­di­en­lei­ter für Reli­gi­ons­päd­ago­gik
Tele­fon 030 / 31 91 – 297
E-Mail s.philipp@akd-ekbo.de

Sekre­ta­ri­at Reli­gi­ons­päd­ago­gik im AKD
Petra Ippen
Amt für kirch­li­che Diens­te
Goe­the­stra­ße 26-30
10625 Berlin
Tele­fon 030 / 31 91 – 278
Fax 030 / 31 91 – 200
E-Mail p.ippen@akd-ekbo.de, religionspaedagogik@akd-ekbo.de