Religionspädagogisches Vikariat

2016/17

Das Vikariat beginnt mit dem „Religionspädagogischen Vikariat“, einem halben Jahr schulpädagogischer Ausbildung, in dem die Vikarinnen und Vikare grundlegende Kompetenzen für Ihre spätere Tätigkeit als Pfarrerin, als Pfarrer im Religionsunterricht erwerben sollen. Das gesamte Vikariat bereitet ja darauf vor, sowohl für den Lernort „Schule“ als auch für den Lernort „Gemeinde“ Bildungsverantwortung zu übernehmen. Es ist sehr wohl möglich, in diesem ersten halben Jahr am Lernort „Schule“ Wesentliches auch für den Lernort „Gemeinde“ zu lernen, wie später auch umgekehrt.

Unsere Kirche hat sich entschlossen, die religionspädagogische Ausbildung zunächst schwerpunktmäßig an die Schule zu binden. Der andere Lernort, die Gemeinde, ist damit nicht weniger wichtig geworden. Im Anschluss an das RPV arbeiten die Vikarinnen und Vikare im Gemeindevikariat im Konfirmandenunterricht und anderen gemeindepädagogischen Handlungsfeldern (Arbeit mit Kindern, Erwachsenenbildung etc.) mit, vertiefen ihre religions- und gemeindepädagogischen Kenntnisse und Fertigkeiten und besuchen u. a. auch einen Begleitkurs „Konfirmanden- und Jugendarbeit“, der in bewusster Vernetzung mit der vorhergehenden Ausbildung geplant und durchgeführt wird.

Die folgenden Literaturempfehlungen dienen lediglich einer allerersten Orientierung und laden zur Vorab-Lektüre ein.

Die Termine des RPV 2017/18 für Vikar_innen und Mentor_innen werden vor den Sommerferien veröffentlicht.

Rechtliches zum Religionsunterricht
Berliner Rechtstexte für den Religionsunterricht
Brandenburger Rechtstexte für den Religionsunterricht
Rahmenlehrplan 1-10 (2007)
Kerncurriculum Sek II

Ansprechpartner
Stephan Philipp, Pfarrer, Studienleiter für Religionspädagogik
Telefon 030 / 31 91 – 297
E-Mail s.philipp@akd-ekbo.de

Sekretariat und Seminarverwaltung
Petra Ippen
Amt für kirchliche Dienste
Goethestraße 26-30
10625 Berlin
Telefon 030 / 31 91 – 278
Fax 030 / 31 91 – 200
E-Mail p.ippen@akd-ekbo.de, religionspaedagogik@akd-ekbo.de