Kon­flikt­ma­nage­ment

Kon­flik­te sind nicht die Aus­nah­me, son­dern eher All­tag im mensch­li­chen Leben, so auch in der Schu­le. Wo immer Men­schen zusam­men leben und arbei­ten, ist ein Zusam­men­prall von Bedürf­nis­sen und Inter­es­sen der Betei­lig­ten unver­meid­lich. Wer­den Kon­flik­te nur auf der Sach­ebe­ne aus­ge­tra­gen, nei­gen sie dazu immer wie­der auf­zu­fla­ckern, da die dahin­ter ste­hen­den Gefüh­le und Bedürf­nis­se unbe­rück­sich­tigt blei­ben.

Kon­flikt­ma­nage­ment stellt Maß­nah­men zur Ver­fü­gung zur Ver­hin­de­rung einer Eska­la­ti­on oder Aus­brei­tung bestehen­der Kon­flik­te. Ziel dabei ist, durch eine sys­te­ma­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit den Kon­flik­t­ur­sa­chen die Aus­brei­tung oder Chro­ni­fi­zie­rung der Kon­flik­te zu ver­hin­dern. Die „Media­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­on“, die sich sowohl aus der Media­ti­on als auch aus der Gewalt­frei­en Kom­mu­ni­ka­ti­on nach Mar­shall Rosen­berg ent­wi­ckelt hat, ist ein mög­li­ches Werk­zeug zur Kon­flikt­be­ar­bei­tung. Sie küm­mert sich im Gespräch lie­be­voll um die Gefüh­le und Bedürf­nis­se der Kon­flikt­part­ner und macht so den Weg frei zu soge­nann­ten „Win – Win – Lösun­gen“.

Im AKD wer­den sowohl Semi­na­re zum Erler­nen der „Media­ti­ven Kom­mu­ni­ka­ti­on“ ange­bo­ten als auch Coa­ching­ge­sprä­che für Ein­zel­per­so­nen, um sich indi­vi­du­el­le  Kon­flik­t­ur­sa­chen und Hin­ter­grün­de genau­er anzu­schau­en. Eben­so dient die monat­lich statt­fin­den­de Kol­le­gia­le Bera­tung unter ande­rem der bes­se­ren Hand­ha­bung beruf­lich beding­ter Kon­flik­te und Schwie­rig­kei­ten.

Ansprech­part­ne­rin
Ange­la Ber­ger, Stu­di­en­lei­te­rin für Reli­gi­ons­päd­ago­gik
Tele­fon 030 / 3191-277
E-Mail a.berger@akd-ekbo.de

Sekre­ta­ri­at und Semi­nar­ver­wal­tung
Petra Ippen
Amt für kirch­li­che Diens­te
Goe­the­stra­ße 26-30
10625 Berlin
Tele­fon 030 / 31 91 – 278
Fax 030 / 31 91 – 200
E-Mail p.ippen@akd-ekbo.de, religionspaedagogik@akd-ekbo.de