Was macht mich frei? – Reformation und Freiheit im Museum

Datum: 04.10.17–10.10.17

Die reformatorischen Gedanken und Fragen sind der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern heute zugleich nah und fern. Welches Verständnis hatten Luther und seine Zeitgenossen von Befreiung und Freiheit, wovon  und wozu wollten sie befreit werden und wie verhalten sich Freiheitsvorstellungen von Kindern  und Jugendlichen heute zu den Vorstellungen der damaligen Zeit? In der  Fortbildung wollen wir erörtern und erproben, welche  besonderen Lernchancen sich  mit einem Museumsbesuch  und  in der Auseinandersetzung mit ausgewählten  Ausstellungsexponaten eröffnen. Anlass ist die Ausstellung „Reformation und Freiheit  – Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg“, in deren Mittelpunkt die Frage nach dem reformatorischen Freiheitsverständnis steht.

Während der Fortbildung  werden Lehrkräfte des RU gemeinsam mit Studierenden der Humboldt-Universität die Chancen einer Verbindung von jugendlichen Lebenswelten und lutherischem Freiheitsverständnis anhand unterschiedlicher Ausstellungsexponate erarbeiten. Wir werden didaktische und methodische Möglichkeiten für die Erarbeitung von Bildern, Gegenständen und Quellentexten der Ausstellung erproben und auf ihre Zugänglichkeit für die Jahrgangstufen 5/6 (Bild), 7/8 (Gegenstand) und 9/10 (Text) hin befragen.

Die viertägige Fortbildung wird vor Ort im Museum stattfinden.

Der Einführungstag am Mi., 04.10.2017 ist verbindlich, die weiteren Tage haben jeweils einen anderen methodischen Schwerpunkt und beziehen sich auf unterschiedliche Jahrgangsstufen. Sie können einzeln dazu gebucht werden. Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung die gewünschte Kombination beim Nachrichtentext an!

Termine:

Mi., 04.10.2017, 09.30 – 17.00 Uhr (Einführung verbindlich!)

Do., 05.10.2017, 09.30 – 17.00 Uhr (Kl. 5/6)  Mit Bildern arbeiten

Fr., 06.10.2017, 09.30 – 17.00 Uhr (Kl. 7/8)   Mit einem Gegenstand arbeiten

Di., 10.10.2017, 09.30 – 17.00 Uhr (Kl. 9/10) Mit einem historischen Text arbeiten

 

Leitung: Ulrike Häusler (HUB), Cornelia Oswald (AKD)

Zielgruppe: RU-Kl. 5/6 und RU-Sek I

Veranstaltungsort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam

Kontakt und Anmeldung:
Amt für kirchliche Dienste
Religionspädagogik
Goethestr. 26-30
10625 Berlin
Telefon 030 / 31 91 – 278
Fax 030 / 31 91 – 200
E-Mail religionspaedagogik@akd-ekbo.de

Anmeldung bis zum 20.09.2017

Datum der Veranstaltung

Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

Strasse/Hausnummer (Pflichtfeld)

Postleitzahl (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer (optional)

Ihre Nachricht (optional)

Anmeldungskopie an ARU senden (Bitte auswählen)

Religionslehrerinnen und –lehrer brauchen für die Teilnahme an dieser Veranstaltung
die Zustimmung ihrer Arbeitsstelle für Religionsunterricht. Bitte geben Sie hier die
zuständige ARU an – Ihre Anmeldung wird dann dorthin weitergeleitet.
Wenn Sie keine Religionslehrerin oder –lehrer sind,
geben Sie bitte „Kein ARU“ an – Ihre Anmeldung geht dann ausschließlich an das AKD.

  Anmeldebedingungen für AKD-Veranstaltungen
Ich bin mit den Anmeldebedingungen einverstanden.

Diesen Sicherheitscode eingeben:
captcha