Was macht mich frei? - Refor­ma­ti­on und Frei­heit im Muse­um

Datum: 04.10.17–10.10.17

Die refor­ma­to­ri­schen Gedan­ken und Fra­gen sind der Lebens­welt von Schü­le­rin­nen und Schü­lern heu­te zugleich nah und fern. Wel­ches Ver­ständ­nis hat­ten Luther und sei­ne Zeit­ge­nos­sen von Befrei­ung und Frei­heit, wovon  und wozu woll­ten sie befreit wer­den und wie ver­hal­ten sich Frei­heits­vor­stel­lun­gen von Kin­dern  und Jugend­li­chen heu­te zu den Vor­stel­lun­gen der dama­li­gen Zeit? In der  Fort­bil­dung wol­len wir erör­tern und erpro­ben, wel­che  beson­de­ren Lern­chan­cen sich  mit einem Muse­ums­be­such  und  in der Aus­ein­an­der­set­zung mit aus­ge­wähl­ten  Aus­stel­lungs­ex­po­na­ten eröff­nen. Anlass ist die Aus­stel­lung „Refor­ma­ti­on und Frei­heit  – Luther und die Fol­gen für Preu­ßen und Bran­den­burg“, in deren Mit­tel­punkt die Fra­ge nach dem refor­ma­to­ri­schen Frei­heits­ver­ständ­nis steht.

Wäh­rend der Fort­bil­dung  wer­den Lehr­kräf­te des RU gemein­sam mit Stu­die­ren­den der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät die Chan­cen einer Ver­bin­dung von jugend­li­chen Lebens­wel­ten und luthe­ri­schem Frei­heits­ver­ständ­nis anhand unter­schied­li­cher Aus­stel­lungs­ex­po­na­te erar­bei­ten. Wir wer­den didak­ti­sche und metho­di­sche Mög­lich­kei­ten für die Erar­bei­tung von Bil­dern, Gegen­stän­den und Quel­len­tex­ten der Aus­stel­lung erpro­ben und auf ihre Zugäng­lich­keit für die Jahr­gang­stu­fen 5/6 (Bild), 7/8 (Gegen­stand) und 9/10 (Text) hin befra­gen.

Die vier­tä­gi­ge Fort­bil­dung wird vor Ort im Muse­um statt­fin­den.

Der Ein­füh­rungs­tag am Mi., 04.10.2017 ist ver­bind­lich, die wei­te­ren Tage haben jeweils einen ande­ren metho­di­schen Schwer­punkt und bezie­hen sich auf unter­schied­li­che Jahr­gangs­stu­fen. Sie kön­nen ein­zeln dazu gebucht wer­den. Bit­te ver­mer­ken Sie bei der Anmel­dung die gewünsch­te Kom­bi­na­ti­on beim Nach­rich­ten­text an!

Ter­mi­ne:

Mi., 04.10.2017, 09.30 – 17.00 Uhr (Ein­füh­rung ver­bind­lich!)

Do., 05.10.2017, 09.30 – 17.00 Uhr (Kl. 5/6)  Mit Bil­dern arbei­ten

Fr., 06.10.2017, 09.30 – 17.00 Uhr (Kl. 7/8)   Mit einem Gegen­stand arbei­ten

Di., 10.10.2017, 09.30 – 17.00 Uhr (Kl. 9/10) Mit einem his­to­ri­schen Text arbei­ten

 

Lei­tung: Ulri­ke Häus­ler (HUB), Cor­ne­lia Oswald (AKD)

Ziel­grup­pe: RU-Kl. 5/6 und RU-Sek I

Ver­an­stal­tungs­ort: Haus der Bran­den­bur­gisch-Preu­ßi­schen Geschich­te, Am Neu­en Markt 9, 14467 Pots­dam

Kon­takt und Anmel­dung:
Amt für kirch­li­che Diens­te
Reli­gi­ons­päd­ago­gik
Goe­thestr. 26-30
10625 Berlin
Tele­fon 030 / 31 91 - 278
Fax 030 / 31 91 - 200
E-Mail religionspaedagogik@akd-ekbo.de

Anmel­dung bis zum 20.09.2017

Datum der Ver­an­stal­tung

Vor­na­me (Pflicht­feld)

Nach­na­me (Pflicht­feld)

Strasse/Hausnummer (Pflicht­feld)

Post­leit­zahl (Pflicht­feld)

Ort (Pflicht­feld)

Ihre E-Mail-Adres­se (Pflicht­feld)

Tele­fon­num­mer (optio­nal)

Ihre Nach­richt (optio­nal)

Anmel­dungs­ko­pie an ARU sen­den (Bit­te aus­wäh­len)

Reli­gi­ons­leh­re­rin­nen und –leh­rer brau­chen für die Teil­nah­me an die­ser Ver­an­stal­tung
die Zustim­mung ihrer Arbeits­stel­le für Reli­gi­ons­un­ter­richt. Bit­te geben Sie hier die
zustän­di­ge ARU an – Ihre Anmel­dung wird dann dort­hin wei­ter­ge­lei­tet.
Wenn Sie kei­ne Reli­gi­ons­leh­re­rin oder –leh­rer sind,
geben Sie bit­te „Kein ARU“ an – Ihre Anmel­dung geht dann aus­schließ­lich an das AKD.

  Anmel­de­be­din­gun­gen für AKD-Ver­an­stal­tun­gen
Ich bin mit den Anmel­de­be­din­gun­gen ein­ver­stan­den.

Die­sen Sicher­heits­code ein­ge­ben:
captcha