Sel­fies“ - Wer bin ich? Ein Jugend­fo­to­pro­jekt zur Fremd- und Selbst­wahr­neh­mung

Datum: 12.10.17

Das Phä­no­men „Sel­fie“ ist sehr beliebt bei Jugend­li­chen und medi­al all­ge­gen­wär­tig. Sie sind kul­tu­rel­ler Selbst­aus­druck  und wer­den über sämt­li­che Sozia­le Netz­wer­ke ver­brei­tet. Aber was sagen „Sel­fies“ über uns aus? Wie stel­le ich mich der Außen­welt dar und war­um? Ist die­se Art der Selbst­dar­stel­lung eigent­lich neu? In die­ser Fort­bil­dung wer­den Unter­richts- und Pro­jekt­bei­spie­le vor­ge­stellt, wie mit dem Medi­um Foto­gra­fie einer­seits Gestal­tungs­kom­pe­tenz und zum ande­ren die Mög­lich­keit sich per­sön­lich aus­drü­cken zu kön­nen, geför­dert wird. Durch die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Selbst- und Fremd­wahr­neh­mung wer­den die Schüler*innen in ihrer Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung gestärkt. Wei­ter­hin sol­len medi­en­ethi­sche Fra­gen der Selbst­in­sze­nie­rung und Idea­li­sie­rung im Kon­text Sel­fie reflek­tiert wer­den und eine digi­ta­le Ver­ant­wor­tung dies­be­züg­lich ange­bahnt wer­den. Das Foto­pro­jekt bie­tet eine viel­fäl­ti­ge Anbin­dung an das Basis­cur­ri­cu­lum Medi­en­bil­dung der neu­en Rah­men­lehr­plä­ne.

Kom­pe­ten­zen: Die Teil­neh­men­den erhal­ten Kennt­nis über die gegen­wär­ti­gen Sel­fie-Trends, die damit ver­bun­de­nen Wert­vor­stel­lun­gen und kön­nen dar­aus medi­en­ethi­sche Impul­se in ihre unter­richt­li­che Pra­xis trans­fe­rie­ren. Die TN kön­nen foto­gra­fi­sche Metho­den anwen­den, die das Sel­fie-Mot­to auf­grei­fen und zur Refle­xi­on der Selbst- und Fremd­wahr­neh­mung ihrer Schüler*innen anre­gen.

Lei­tung: Pau­la Nowak, Chris­ti­na Wüs­te­feld

Ziel­grup­pe: RU alle, Mitarbeiter_inen in der Jugend- und Kon­fir­man­den­ar­beit

Ter­min: Don­ners­tag, 12.10.2017, 09.30 - 15.30 Uhr

Ver­an­stal­tungs­ort: Amt für kirch­li­che Diens­te, Goe­thestr. 26-30, 10625 Berlin

Kon­takt und Anmel­dung:
Amt für kirch­li­che Diens­te
Reli­gi­ons­päd­ago­gik
Goe­thestr. 26-30
10625 Berlin
Tele­fon 030 / 31 91 - 278
Fax 030 / 31 91 - 200
E-Mail religionspaedagogik@akd-ekbo.de

Anmel­dung bis zum 03.10.2017

Datum der Ver­an­stal­tung

Vor­na­me (Pflicht­feld)

Nach­na­me (Pflicht­feld)

Strasse/Hausnummer (Pflicht­feld)

Post­leit­zahl (Pflicht­feld)

Ort (Pflicht­feld)

Ihre E-Mail-Adres­se (Pflicht­feld)

Tele­fon­num­mer (optio­nal)

Ihre Nach­richt (optio­nal)

Anmel­dungs­ko­pie an ARU sen­den (Bit­te aus­wäh­len)

Reli­gi­ons­leh­re­rin­nen und –leh­rer brau­chen für die Teil­nah­me an die­ser Ver­an­stal­tung
die Zustim­mung ihrer Arbeits­stel­le für Reli­gi­ons­un­ter­richt. Bit­te geben Sie hier die
zustän­di­ge ARU an – Ihre Anmel­dung wird dann dort­hin wei­ter­ge­lei­tet.
Wenn Sie kei­ne Reli­gi­ons­leh­re­rin oder –leh­rer sind,
geben Sie bit­te „Kein ARU“ an – Ihre Anmel­dung geht dann aus­schließ­lich an das AKD.

  Anmel­de­be­din­gun­gen für AKD-Ver­an­stal­tun­gen
Ich bin mit den Anmel­de­be­din­gun­gen ein­ver­stan­den.

Die­sen Sicher­heits­code ein­ge­ben:
captcha