Learning to be White – Phoenix e.V.-Anti-Rassismus-Training

Datum: 24.06.16–26.06.16

Unsicherheit, Rassismus und ein Mangel an Kommunikation prägen auch heute noch die Beziehungen zwischen Mitgliedern der weißen Mehrheitsgesellschaft und denen, die vermeintlich als Ausländer, Migranten oder Angehörige einer anderen Kultur identifiziert werden.

Verschiedene „Kulturen“, „Rassen“, „Ethnien“, „Religionen“? „Schwarze“, „Weiße“, „People of Colour“? “Deutsche” und “Ausländer” – “Wir” und “die anderen”? Was wissen wir über „die anderen“ und was über „uns selbst“? Was ist „erlernt“, was ist „wahr“ und was „Konstruktion“? Was ist eine „weiße Identität“ in einer „multikulturellen Welt“? Was hindert und was fördert unsere Begegnungen?

Zu diesem Wochenendseminar laden wir Mitglieder der deutschen Mehrheitsgesellschaft ein, um ihre eigenen Prägungen durch das System des Rassismus und ihr Verhalten zu reflektieren, um die Geschichte und die Wirkungsweise des Rassismus näher kennen zu lernen und gemeinsam an Strategien für eine Kultur der Verständigung und Begegnung zu arbeiten. Die einzelnen Arbeitsphasen im Seminar berücksichtigen die Fragen und Interessen der Teilnehmenden. Dabei kommt es zu einem Wechsel von Information, Verarbeitungs- und Reflexionsphasen. Vorgesehen sind unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit: im Plenum, in Gruppen- oder Partnerarbeit, mit Hilfe von Rollenspielen, Arbeitsblättern, Aufsätzen und Videobeiträgen.

Flyer mit ausführlichen informationen

Termin: 24.06.16 – 26.06.16

Leitung: Das Seminar wird durch den Verein phoenix e.V. geleitet

Trainer_innen: Austen Peter Brandt (Evangelischer Pfarrer, Gründer des Vereins), Florian Fischer (freier Trainer, Phoenix-Trainer)

Zielgruppen: Das Seminar richtet sich an Multiplikatoren und Multiplikatorinnen der Jugendarbeit, die mit Berliner Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Kosten: Der Teilnahmebeitrag beträgt 190€. Darin sind Fortbildung, Unterkunft und Verpflegung enthalten. Die Unterbringung erfolgt in Mehrbettzimmern. Die Hin- und Rückfahrt aus Berlin muss selbst gezahlt werden. Der Normalpreis mit dem Zug ab Berlin liegt pro Fahrt bei 4,30€ (erm. mit Bahncard 25 oder 50: 3,20€; die Tickets können nur an SBahn-Automaten gekauft werden).

Ort: Helmut-Gollwitzer-Haus in Wünsdorf bei Zossen,
ca. 1h von Berlin entfernt (Bhf Wünsdorf-Waldstadt; Anreise-Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung).

Anmeldung: Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E-Mail an:
Helmut-Gollwitzer-Haus@t-online.de
Sie erhalten dann weitere Informationen. Bei Fragen können Sie uns auch telefonisch erreichen.
Anmeldeschluss ist der 31.05.2016. Erst danach kann eine definitive Zusage erfolgen.
Nach dem Seminar erhalten alle Teilnehmenden