Gedenken an die „Fabrik-Aktion“ und den Protest in der Rosenstraße 1943

Datum: 27.02.17

Einladung_Gedenkfeier_Rosenstraße_2017

Kooperationsveranstaltung
Der Initiativkreis und die Ständige Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum laden Sie und Ihre Freunde herzlich zu der Gedenkveranstaltung ein.
Termin Montag, 27. Februar 2017, 16.00-18.00 Uhr
16.00 Uhr: Stilles Gedenken am Mahnmal Große Hamburger Straße, Berlin-Mitte
-El Male Rachamin: Kantor Simon Zkorenblut, Jüdische Gemeinde zu Berlin
-Kaddisch: Rabbiner Jonah Sievers, Jüdische Gemeinde zu Berlin
-Schweigemarsch zur Rosenstraße
16.25 Uhr: Gedenkfeier vor der Skulptur von Ingeborg Hunzinger, Rosenstraße, Berlin-Mitte
-Gedenkode: Kantorin Esther Hirsch, Synagoge Sukkat Schalom
-Begrüßung: Uwe Neumärker, Vorsitzender der Ständigen Konferenz 2017 und Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
-Ansprachen: Stephan von Dassel, Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte (angefragt) und Dr. Anja Siegemund, Direktorin der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
-Hebräischer Gebetsgesang: Kantorin Esther Hirsch, Synagoge Sukkat Schalom
-Merkwort: Dr. Mario Offenberg, Israelitische Synagogen-Gemeinde (Adass Jisroel) zu Berlin
17.00 Uhr: Zeitzeuginnengespräch mit Nele Hertling und Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Tiergarten im Instituto Cervantes, Rosenstraße 18, Berlin-Mitte
Im Institutio Cervantes stehen warme Getränke bereit.