Fach­tag: „Befremd­li­ches - Ambi­va­len­zen und Per­spek­ti­ven in der Arbeit mit Geflüch­te­ten. Ein Fach­tag mit Refe­ren­ten­bör­se“

Datum: 16.03.17

Fly­er Fach­tag Ambi­va­len­zen und Per­spek­ti­ven in der Arbeit mit Geflüch­te­ten

Die Arbeit mit Geflüch­te­ten for­dert ehren­amt­li­che und beruf­li­che Mit­ar­bei­ten­de auf unter­schied­lichs­te Wei­se: Es reicht von per­sön­li­cher Unter­stüt­zung, Bera­tung, Seel­sor­ge über Jugend­ar­beit, Arbeit mit Kin­dern bis hin zur Inte­gra­ti­on in die Gemein­den. Der Umgang mit dem ver­meint­lich Frem­den stellt uns vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen und ist Anlass, eige­ne Annah­men zu hin­ter­fra­gen.

Nach dem Will­kom­men 2015 hat uns die All­tags­rea­li­tät ein­ge­holt. Vie­le Men­schen emp­fin­den Angst vor Über­frem­dung, Rechts­po­pu­lis­mus ist gesell­schafts­fä­hig gewor­den. Gleich­zei­tig enga­gie­ren sich zahl­rei­che Men­schen für ein gutes Mit­ein­an­der. Dazu sind neben vie­len ande­ren Din­gen auch inter­kul­tu­rel­le und inter­re­li­giö­se Kom­pe­ten­zen erfor­der­lich. Um eine per­sön­li­che Hal­tung zu ent­wi­ckeln, ist es nötig, für sich zu klä­ren: Wie ste­he ich zu kul­tu­rel­ler Viel­falt? Wie gehe ich per­sön­lich mit Frem­dem um? Ist auch mein Ver­hal­ten befremd­lich? Habe ich eine kla­re inne­re Hal­tung? Und wo kom­me ich war­um ins Sto­cken?

Die­se Ver­an­stal­tung bie­tet die Mög­lich­keit über Ambi­va­len­zen und Per­spek­ti­ven in der Arbeit mit Geflüch­te­ten ins Gespräch zu kom­men, ver­schie­de­ne Pra­xis­me­tho­den aus­zu­pro­bie­ren und Referent*innen ken­nen­zu­ler­nen. Die Teil­neh­men­den sol­len die Mög­lich­keit erhal­ten, an einem, bzw. zwei Work­shops teil­zu­neh­men. Auf unse­rer Referent*innen-Börse in der ver­län­ger­ten Mit­tags­pau­se stel­len sich Ver­bän­de, Insti­tu­tio­nen und Ein­rich­tun­gen vor, die Fort­bil­dung, Bera­tung und Infor­ma­tio­nen zum The­ma anbie­ten.

Ablauf:
10:00-10:15    Begrü­ßung
10:15-11:15    Vor­trag Sanem Kleff
11:30-13:00    Work­shops (Im online Anmel­de­for­mu­lar unten kön­nen Sie sich für einen Work­shop vor­mer­ken las­sen.)
13:00-14:15    Mit­tags­pau­se und Refe­ren­t_in­nen-Bör­se
14:15.15:45    Work­shops (Im online Anmel­de­for­mu­lar unten kön­nen Sie sich für einen Work­shop vor­mer­ken las­sen.)
15:45-16:30    Feed­back, Abschluss

Ter­min: Don­ners­tag 16.03.2017 im AKD Tagungs­haus, 10:00-16:30 Uhr

Lei­tung: A. Ber­ger, Reli­gi­ons­päd­ago­gik, AG Arbeit mit Geflüch­te­ten im AKD, Flücht­lings­kir­che, Dia­ko­nie

Refe­ren­tin: Sanem Kleff, tür­kisch­stäm­mi­ge deut­sche Päd­ago­gin in Berlin. Stu­di­um der deut­schen Spra­che und Lite­ra­tur. Seit 2001 Lei­tung und Neu­kon­zi­pie­rung von Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge. Sie ist Vor­sit­zen­de von Akti­on Cou­ra­ge e.V. und Lei­te­rin der Bun­des­ko­or­di­na­ti­on von Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge. Sie beschäf­tigt sich in ihrem Vor­trag mit der Fra­ge, was im Lebens­all­tag mit Geflüch­te­ten Stress aus­lö­sen und wel­che Lösungs­stra­te­gi­en es geben kann. Die­se müs­sen mess­bar sein an den Kri­te­ri­en, wel­che die Aner­ken­nung der Gleich­wer­tig­keit aller Men­schen beinhal­ten, ohne die inne­ren Ambi­va­len­zen leug­nen oder aus­blen­den zu müs­sen.

Wei­te­re Refe­ren­tin­nen: Sabi­ne Kne­pel und Nadia El Hamou­li (Hin­bun), Idil Efe (Bür­ger­stif­tung Neu­kölln), Susann Thiel, (Bil­dung bewegt).

Kos­ten: 15,00 EUR, ermä­ßigt 10,00 EUR (inkl. Mit­tag­essen) (Bezah­lung vor Ort)

Ver­an­stal­ter: Amt für kirch­li­che Diens­te der EKBO in Koope­ra­ti­on mit der Flücht­lings­kir­che Berlin und der Dia­ko­nie (DWBO)

Ver­an­stal­tungs­ort: AKD Tagungs­haus (Saal), Goe­the­stra­ße 26-30, 10625 Berlin-Char­lot­ten­burg

Ziel­grup­pen: ehren­amt­li­che und beruf­li­che Mit­ar­bei­ten­de, Pfarrer_innen, GKR-Mit­glie­der, Inter­es­sier­te

Wei­te­re Info: www.akd-ekbo.de, www.fluechtlingskirche.de

Anmel­dung im AKD oder bei der Flücht­lings­kir­che

Kon­takt AKD: Petra Ippen, E-Mail p.ippen@akd-ekbo.de, Tele­fon 030 / 31 91 - 278

Kon­takt Flücht­lings­kir­che: Ire­ne Bleidt, info@flüchtlingskirche.de

 

Anmel­de­for­mu­lar:

Vor­na­me (Pflicht­feld)

Nach­na­me (Pflicht­feld)

Strasse/Hausnummer (Pflicht­feld)

Post­leit­zahl (Pflicht­feld)

Ort (Pflicht­feld)

Ihre E-Mail-Adres­se (Pflicht­feld)

Tele­fon­num­mer (optio­nal)

Anmel­dung für die Work­shops:

Work­shops 1, 2 und 3 wer­den am Nach­mit­tag wie­der­holt (daher könn­te man 2 aus­wäh­len), Work­shop 4 wird am Nach­mit­tag fort­ge­setzt! (Dann nur die­sen wäh­len)
* Bit­te wäh­len Sie Ihre/n Work­shop aus!

Work­shops 11:30 - 13:00 Uhr

Work­shop 1
Gemein­de mit Cou­ra­ge – Hal­tung, Fak­ten Stra­te­gi­en“
Sanem Kleff

Work­shop 2
Reli­giö­se Viel­falt – Her­aus­for­de­rung und Berei­che­rung im Umgang mit geflüch­te­ten Men­schen“
Hin­bun, Sabi­ne Kne­pel, Dia­ko­nin und Nadia El Hamou­li, Sozi­al­as­sis­ten­tin

Work­shop 3
Divers und nun? Inter­kul­tu­rel­le Sen­si­bi­li­sie­rungs­trai­ning zur Ein­füh­rung“
Bür­ger­stif­tung Neu­kölln Idil Efe, Sozi­al- und Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin

Work­shop 4 11:30-13:00 Uhr + Fort­set­zung 14:15 - 15:45 Uhr
Vor­ur­tei­le sicht­bar machen – Der Anti-Bias Ansatz zum Ken­nen­ler­nen“
Bil­dung bewegt
Susann Thiel, Anti-Bias Trai­ne­rin

Work­shops 14:15 - 15:45 Uhr

Work­shop 1
Gemein­de mit Cou­ra­ge – Hal­tung, Fak­ten Stra­te­gi­en“
Sanem Kleff

Work­shop 2
Reli­giö­se Viel­falt – Her­aus­for­de­rung und Berei­che­rung im Umgang mit geflüch­te­ten Men­schen“
Hin­bun, Sabi­ne Kne­pel, Dia­ko­nin und Nadia El Hamou­li, Sozi­al­as­sis­ten­tin

Work­shop 3
Divers und nun? Inter­kul­tu­rel­le Sen­si­bi­li­sie­rungs­trai­ning zur Ein­füh­rung“
Bür­ger­stif­tung Neu­kölln Idil Efe, Sozi­al- und Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin

Ihre Nach­richt (optio­nal)

Anmel­dungs­ko­pie an ARU sen­den (Bit­te aus­wäh­len)

Reli­gi­ons­leh­re­rin­nen und –leh­rer brau­chen für die Teil­nah­me an die­ser Ver­an­stal­tung
die Zustim­mung ihrer Arbeits­stel­le für Reli­gi­ons­un­ter­richt. Bit­te geben Sie hier die
zustän­di­ge ARU an – Ihre Anmel­dung wird dann dort­hin wei­ter­ge­lei­tet.
Wenn Sie kei­ne Reli­gi­ons­leh­re­rin oder –leh­rer sind,
geben Sie bit­te „Kein ARU“ an – Ihre Anmel­dung geht dann aus­schließ­lich an das AKD.

  Anmel­de­be­din­gun­gen für AKD-Ver­an­stal­tun­gen
Ich bin mit den Anmel­de­be­din­gun­gen ein­ver­stan­den.

Die­sen Sicher­heits­code ein­ge­ben:
captcha