Anti-Ras­sis­mus-Trai­ning mit phoe­nix e. V.

Datum: 24.03.17–26.03.17

Learning to be White - Anti-Ras­sis­mus-Trai­ning

Unsi­cher­heit, Ras­sis­mus und ein Man­gel an Kom­mu­ni­ka­ti­on prä­gen auch heu­te noch die Bezie­hun­gen zwi­schen Mit­glie­dern der wei­ßen Mehr­heits­ge­sell­schaft und denen, die ver­meint­lich als Aus­län­der, Migran­ten oder Ange­hö­ri­ge einer ande­ren Kul­tur iden­ti­fi­ziert wer­den.

Ver­schie­de­ne „Kul­tu­ren“, „Ras­sen“, „Eth­ni­en“, „Reli­gio­nen“? „Schwar­ze“, „Wei­ße“, „Peop­le of Colour“? “Deut­sche” und “Aus­län­der” – “Wir” und “die ande­ren”? Was wis­sen wir über „die ande­ren“ und was über „uns selbst“? Was ist „erlernt“, was ist „wahr“ und was „Kon­struk­ti­on“? Was ist eine „wei­ße Iden­ti­tät“ in einer „mul­ti­kul­tu­rel­len Welt“? Was hin­dert und was för­dert unse­re Begeg­nun­gen?

Zu die­sem Wochen­end­se­mi­nar laden wir Mit­glie­der der deut­schen Mehr­heits­ge­sell­schaft ein, um ihre eige­nen Prä­gun­gen durch das Sys­tem des Ras­sis­mus und ihr Ver­hal­ten zu reflek­tie­ren, um die Geschich­te und die Wir­kungs­wei­se des Ras­sis­mus näher ken­nen zu ler­nen und gemein­sam an Stra­te­gi­en für eine Kul­tur der Ver­stän­di­gung und Begeg­nung zu arbei­ten. Die ein­zel­nen Arbeits­pha­sen im Semi­nar berück­sich­ti­gen die Fra­gen und Inter­es­sen der Teil­neh­men­den. Dabei kommt es zu einem Wech­sel von Infor­ma­ti­on, Ver­ar­bei­tungs- und Refle­xi­ons­pha­sen. Vor­ge­se­hen sind unter­schied­li­che For­men der Zusam­men­ar­beit: im Ple­num, in Grup­pen- oder Part­ner­ar­beit, mit Hil­fe von Rol­len­spie­len, Arbeits­blät­tern, Auf­sät­zen und Videobei­trä­gen.

Lei­tung des Semi­nars : Das Semi­nar wird von dem Ver­ein phoe­nix e.V. durch­ge­führt.

Ort: Das Trai­ning fin­det im Hel­mut-Goll­wit­zer-Haus, Bil­dungs­stät­te der Evan­ge­li­schen Jugend, in Wüns­dorf (Zos­sen) statt.