Ehrenamt in der EKBO

Ehrenamtliches Engagement findet sich in allen Bereichen der Kirche in Gemeinden und in anderen kirchlichen Körperschaften, Einrichtungen und Werken sowie in den
Mitgliedseinrichtungen und Projekten des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg – schlesische Oberlausitz (DWBO).

Die Kirche lebt allein durch die Menschen, die bereit sind, „die Botschaft von der freien Gnade Gottes auszurichten an alles Volk“ (Barmer Theologische Erklärung, 6. These). Zu allen Zeiten setzte die große Mehrheit von ihnen ihre Arbeitszeit und -kraft, ihre Fähigkeiten und Ideen für den Sendungsauftrag der Kirche ein, ohne dafür bezahlt zu werden. Die Arbeit der Kirche ist ohne ehrenamtliches Engagement nicht denkbar.

Ehrenamtliche Mitarbeit geschieht in großer Vielfalt und unter unterschiedlichsten Rahmenbedingungen. Fachkundige Begleitung und qualifizierende Fortbildung soll ehrenamtlich Mitarbeitenden überall zur Verfügung stehen und angeboten werden.


Zwischenbericht zum Ehrenamt

Mutig verbessern: Wie geht es weiter mit dem Ehrenamt in der EKBO?

Der Zwischenbericht fasst den aktuellen Stand des Konsultationsprozesses zum Ehrenamt in der EKBO mit Stand vom November 2014 zusammen und nimmt die Ergebnisse aus den Diskussionsprozessen in der Landesarbeitsgemeinschaft Ehrenamt 2013 und der Werkstatt Ehrenamt Juni 2014 auf.

Zwischenbericht Ehrenamt 2014


Werkstatt Ehrenamt

In der Werkstatt Ehrenamt diskutieren 100 Ehrenamtliche und berufliche Mitarbeitende aus allen Bereichen der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz über die Weichenstellungen für das Ehrenamt. Gemeinsam mit Mitgliedern der Kirchenleitung und externen Referent_innen erarbeiten sie in drei Themensträngen konkrete, praktische Rückmeldungen, die in den Konsultationsprozess zum Ehrenamt in der EKBO einfliessen.

Selbstverständnis: berufliche und ehrenamtliche Mitarbeit
Welches Selbstverständnis vereint berufliche und ehrenamtliche Mitarbeit? Dies bezieht sich sowohl auf das Bild von Gemeinschaft als auch auf die Frage, welchen Anspruch an Professionalität und Qualifizierung der ehrenamtlichen und beruflichen MitarbeiterInnen gemeinsam vertreten wird.

Wie kommen wir zu einer Verbesserung des Miteinanders von Beruflichen und Ehrenamtlichen, Förderung der Gaben und des Miteinanders der verschiedenen Glieder? Hier diskutieren wir, wie die Gestaltung und Entscheidungsfindung durch Berufliche und Ehrenamtliche auf allen Ebenen der Kirche aussehen soll.

Öffnung: Kirche innen und nach außen
Welche Ausstrahlung hat unsere Kirche auf Ehrenamtliche nach Innen und nach Aussen?

Haben wir Vertrauen in alle Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen? Die Offenheit drückt sich zum Beispiel in einem “Willkommen” gegenüber Menschen, die nicht getauft sind, aus. Sie wird aber auch sichtbar an einer Einladung zum Mitmachen an Menschen, die sich anders ausdrücken als wir.

Rahmen: Grundlage und Bedingungen
Welchen Rahmen benötigt kirchliches Engagement heute und in Zukunft?

Was kann die EKBO Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, bieten, was macht sie attraktiv und was wird aber auch von den Ehrenamtlichen erwartet? Hierbei geht es um Fortbildung, Versicherungsschutz und Auslagenerstattung für Ehrenamtliche und um die Schaffung von Unterstützungsstrukturen für das Ehrenamt.

Flyer zur Werkstatt Ehrenamt
Ablauf Übersicht Werkstatt Ehrenamt

Ansprechpartnerin
Dr. Christiane Metzner, Studienleiterin für Ehrenamt
Telefon 030 – 31 91 288
E-Mail ehrenamt@akd-ekbo.de


Entstehungsgeschichte Werkstatt Ehrenamt

Die Synode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hatte sich während ihrer Herbsttagung 2011 mit dem Ehrenamt in der Kirche befasst. Der Landessynodalausschuss Gemeinde und Diakonie drang auf Weiterarbeit mit dem Ziel, die Bedingungen in etlichen Bereichen zu verbessern. Die bis dahin verfügbaren Papiere zum Reformprozess waren darin nicht mutig, es ging auch darum, dem Thema Ehrenamt im laufenden Reformprozess der EKBO stärkere Beachtung zukommen zu lassen. Daraufhin berief die Kirchenleitung eine Arbeitsgruppe aus Ehrenamtlichen und beruflich Mitarbeitenden, die im Dezember 2013 einen prägnanten Bericht ablieferte und einen Arbeitsprozess anregte. Teil dieses Wegs ist die Eröffnung der Werkstatt Ehrenamt am 21. Juni 2014. Hier sollen die Ergebnisse der Arbeitsgruppe mit weiteren Ehrenamtlichen und Mitgliedern der Kirchenleitung diskutiert werden.

Bericht der Landesarbeitsgruppe Ehrenamt