sich enga­gie­ren

Hier fin­den Sie Infor­ma­tio­nen und Hin­wei­se dar­über, wo und wie Sie sich direkt enga­gie­ren kön­nen, Unter­stüt­zung fin­den und wie Sie Geflüch­te­ten ihr Enga­ge­ment erklä­ren. Schau­en Sie für wei­te­re Anre­gun­gen auch in die Mate­ri­al­samm­lung.

Der Fly­er Was sind frei­wil­lig Enga­gier­te? der Dia­ko­nie beschreibt in sie­ben Spra­chen die Idee des Frei­wil­li­gen Enga­ge­ments. In vie­len Her­kunfts­län­dern der nach Deutsch­land gekom­me­nen Men­schen ist Frei­wil­li­ges Enga­ge­ment oder Ehren­amt, wie es bei uns statt­fin­det, nicht bekannt bzw. drückt sich in ande­ren For­men, wie z.B. Nach­bar­schafts­hil­fe oder fami­liä­rem Bei­stand, aus.

Der Fly­er soll dazu bei­tra­gen, dass Flücht­lin­ge bes­ser ein­ord­nen kön­nen,
•         was frei­wil­lig Enga­gier­te unter­schei­det von haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­ten­den,
•         in wel­chen Berei­chen der Flücht­lings­ar­beit Frei­wil­li­ge Unter­stüt­zung anbie­ten,
•         was geleis­tet wer­den kann und wo die Gren­zen des frei­wil­li­gen Enga­ge­ments lie­gen und
•         wel­che gegen­sei­ti­gen Erwar­tun­gen berech­tigt oder auch über­zo­gen sind.
Er ist auch geeig­net, frei­wil­lig Enga­gier­te zur Refle­xi­on der eige­nen Rol­le und Akti­vi­tä­ten anzu­re­gen.


Die Evan­ge­li­schen Kir­che Berlin-Bran­den­burg-schle­si­sche Ober­lau­sitz (EKBO) bie­tet ein zen­tra­les Ser­vice­por­tal für ein Enga­ge­ment in der Flücht­lings­hil­fe. Hier wer­den die Ange­bo­te aus den Regio­nen unse­rer Lan­des­kir­che - Berlin, Bran­den­burg und der schle­si­schen Ober­lau­sitz - gebün­delt:
www.fluechtlingshilfe-berlin-brandenburg.de


Auf den Sei­ten der Ber­li­ner Mis­si­ons­wer­ke fin­den sich sowohl Hin­wei­se zu kon­kre­ten Hilfs­mög­lich­kei­ten als auch für Bera­tungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te für kirch­li­che Gemein­den und Ein­rich­tun­gen, die mit Geflüch­te­ten arbei­ten. Hier fin­den Sie auch den Kon­takt zu Dag­mar Apelt, Landes­kirch­li­che Pfar­re­rin für Migra­ti­on und Inte­gra­ti­on:
www.berliner-missionswerk.de/inlandsarbeit/migration-und-integration.html


Die Dia­ko­nie Berlin-Bran­den­burg-schle­si­sche Ober­lau­sitz gibt einen Über­blick über die von ihr getra­ge­nen Flücht­lings­un­ter­künf­te und wel­che Sach­spen­den dort benö­tigt wer­den:
www.diakonie-portal.de/helfen-spenden/spenden/sachspenden/ihr-engagement-fuer-fluechtlinge


Wie kön­nen Sie Geflüch­te­te in Ihrer Nähe, Ihrem Wohn­um­feld, Ihrer Gemein­de unter­stüt­zen? Zwei ein­fach auf­ge­bau­te Por­ta­le geben einen Über­blick dar­über, wo wel­che Hil­fen (Deutsch­un­ter­richt, Sach­spen­den etc.) benö­tigt wer­den:
www.helpto.de
www.volunteer-planner.org


Auf den Sei­ten des Flücht­lings­ra­tes Bran­den­burg gibt es vie­le Hin­wei­se für prak­ti­sche Hil­fen für Geflüch­te­te in Bran­den­burg und umfas­sen­de Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen:
www.fluechtlingsrat-brandenburg.de


Einen stän­dig aktua­li­sier­ten Über­blick über den Bedarf an Sach­spen­den bei den ver­schie­de­nen Hilfs­ver­ei­nen in den Ber­li­ner Bezir­ken bie­tet der Flücht­lings­rat Berlin:
www.fluechtlingsrat-berlin.de


Womens Wel­co­me Bridge ist ein Ange­bot von Frau­en für Frau­en. Hier begeg­nen sich Ber­li­ne­rin­nen und geflüch­te­te Frau­en, die sich unter­stüt­zen und von­ein­an­der ler­nen.


Kän­gu­ru helps Refu­gees
Hil­fe für jun­ge geflüch­te­te Fami­li­en in Span­dau

In den letz­ten Mona­ten sind vie­le Geflüch­te­te nach Berlin gekom­men, dar­un­ter auch vie­le jun­ge Fami­li­en. „Kän­gu­ru helps Refu­gees“ möch­te mit der Hil­fe von ehren­amt­li­chen Fami­li­en­pa­tin­nen schwan­ge­re Geflüch­te­te und Fami­li­en mit Kin­dern von 0 bis 3 Jah­ren beglei­ten und unter­stüt­zen. Ziel ist, die jewei­li­ge Lebens­si­tua­ti­on der geflüch­te­ten Fami­li­en zu ver­bes­sern und zu einer guten Inte­gra­ti­on der Kin­der und Eltern bei­zu­tra­gen.

Kän­gu­ru helps Refu­gees sucht Ehren­amt­li­che, die Freu­de an der Arbeit mit klei­nen Kin­dern und Fami­li­en haben und sich gern regel­mä­ßig und ver­bind­lich enga­gie­ren wol­len. Sie erhal­ten Wei­ter­bil­dun­gen und wer­den in Ihrem Enga­ge­ment durch monat­li­che Teamtref­fen und per­sön­li­che Gesprä­che mit der Regio­nal­ko­or­di­na­to­rin unter­stützt. Wäh­rend Ihres Ein­sat­zes sind Sie unfall- und haft­pflicht­ver­si­chert, auch erhal­ten Sie eine Auf­wands­ent­schä­di­gung.

Wenn Sie sich infor­mie­ren wol­len, neh­men Sie bit­te direkt Kon­takt mit der Regio­nal­ko­or­di­na­to­rin in Span­dau auf:
Bet­ti­na Teu­bert
Evang. Wald­kran­ken­haus
Stadt­rand­stra­ße 555
13589 Berlin
Tel.: 030 - 37 02 20 46 oder 03322 - 424 96 93
E-Mail: hp@sbn-teubert.de